1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Legnica

Luftaufnahme

Luftaufnahme

Unterzeichnung der Städtepartnerschaftsurkunde

Unterzeichnung der Städtepartnerschaftsurkunde

Fußballstadion

Fußballstadion

Bei Legnica, bis 1945 meist Liegnitz genannt, handelt es sich um eine Großstadt in der polnischen Woiwodschaft Niederschlesien.

Legnica ist eine der ältesten Städte in der Region Niederschlesien und ein wichtiges Wirtschaftszentrum. Die Stadt liegt in der Gabelung der Flüsse Kaczawa (Katzbach) und Czarna Woda (Schwarzwasser) sowie an der Grenze des Sudentenvorlandes und der Schlesischen Tiefebene. Das Stadtgebiet umfasst eine Fläche von 56,30 km². Legnica liegt an der historischen Handels- und Pilgerstraße Via Regia, die in Portugal beginnt und in der Ukraine endet. Durch seine ca. 101.000 Einwohner verfügt Legnica über ein reiches Kultur-, Hochschul- und Sportleben.

Wie viele andere Städte erlebte auch Legnica in der Industrialisierung seine Blütezeit. Durch die Einrichtung einer höheren Landwirtschaftsschule im Jahre 1723 erlangte der Gemüseanbau verstärkt Bedeutung. Diese Bildungseinrichtung wurde 200 Jahre später zur Landwirtschaftlichen Gemüsebauschule umfunktioniert. Bekannt wurde Liegnitz auch durch seine Textilerzeugnisse sowie den Klavierbau der 1849 gegründeten Firma Eduard Seiler. Die Firma besteht bis heute, verlegte ihren Sitz nach 1945 allerdings nach Kitzingen am Main.

Legnica verfügt über eine Anbindung zur A4, über einen Flughafen und auch über eine Bahnanbindung.

Sehenswert ist die Kathedrale St. Peter und Paul, die von 1329 bis 1390 errichtet wurde. Über die Jahre hinweg wurde sie mehrmals nach Brandschäden wiederinstandgesetzt. Die Inneneinrichtung blieb dabei erhalten. So findet man heute noch Elemente aus der Renaissance oder dem Barock.

Die Städtepartnerschaftsurkunde mit Meißen wurde am 8. Dezember 2017 unterzeichnet.