1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Dienstag, 27. August 2019

Wenn Blech, Kristall und Stahl erklingen

Lange Nacht

Lange Nacht 2019 unter dem Motto „traditionell anders“

Am 7. September wird Meißen einmal mehr zum Zentrum für Liebhaber von Kunst, Kultur und Architektur im Elbland. Nachdem für diesen Tag die letzten Töne des am gleichen Wochenende stattfindenden Chorfestivals verklungen sind, können Kulturbegeisterte gleich in der Altstadt bleiben und ab 18 Uhr einen originell gemixten Cocktail aus Kunst, Kultur und Architektur während der Langen Nacht genießen.

 

Das diesjährige Motto „traditionell anders“ verspricht abwechslungsreiche Veranstaltungen voller Überraschungen. Auch in diesem Jahr werden nicht nur kulturelle Einrichtungen wie das Theater oder der Meißner Dom im Fokus stehen, auch Gärten, Hinterhöfe, Kellergewölbe, Plätze und Dachböden werden zur Bühne.

 

Im Theater Meißen wird das Publikum dieses Jahr selbst zum Akteur. Bei „Der RING der NIEgelungen - FASSUNGSLOS verspielt Wagner“ wird Wagners gigantische Operntetralogie im Hochgeschwindigkeitsdirigat auf 30 Minuten komprimiert. Im Rahmen von Taschenlampenexpeditionen durch die historischen Lüftungsanlagen kann das Theater sogar aus einer gänzlich anderen Perspektive betrachtet werden.

 

Neben Führung durch die Sonderausstellung „Werkbund. Bauhaus? Art Déco! Architektur und Produktgestaltung in Meißen“ zeigt das Stadtmuseum private Meißner Kurzfilme der 1920/30erJahre. Bei Piano- und Posaunenmusik im Kreuzgang können Besucher in die goldenen 1920er abtauchen.

 

Erstmals zur Langen Nacht geöffnet sind die Kellergewölbe unter dem Meißner Rathaus. Schüler der Freien Werksschule laden dort zu schaurig-schönen Filmvorführungen ein, welche sicher für Gänsehaut sorgen werden. Wer von geheimnisvollen Katakomben nicht genug bekommen kann, sollte an den Führungen durch die Kellergewölbe der Albrechtsburg teilnehmen, die normalerweise nicht der Öffentlichkeit zugänglich sind.

 

Bei „Klassik und Improvisation“ an der Orgel erklingen im Dom zu Meißen Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Johann Sebastian Bach auf traditionell andere Weise.

 

Geführte Touren hinter die Kulissen des Meißner Filmpalastes am Theaterplatz zeigen, wie Kino früher gemacht wurde und wie heute ein 3D-Blockbuster auf die Leinwand kommt. Das Streichorchester der Musikschule spielt dazu „Filmmusik für existierende und (noch?) nicht existierende Filme“. Lassen Sie sich überraschen!

 

„Traditionelle Bilder und Porzellane einmal anders“ heißt die Ausstellung der Künstlerin Susann Flasche „la-suza“, welche in die Garden Lounge und in den Hotelpark des Dorint Parkhotel Meißen einlädt. Bei einer Mal- und Kreativzeit „Art Night“ mit „la suza“ können die Besucher der Langen Nacht selber kreativ werden. Zudem lädt das Hotel auf Entdeckertour durch das geschichtsträchtige Gebäude ein.

 

Zum „Lauschen beim Begehen“ regt die Bürgerstiftung in der Jahnhalle an. Beim Besichtigen des Baufortschritts können in verschiedenen Räumen Hörbücher gehört werden und man kann sich auf die eine oder andere Überraschung freuen.

 

Elektronische Sounds im gotischen Wohnzimmer, Romantik pur, Obertongesang sowie Gospelmusik werden in der St. Afra- und in der Frauenkirche begeistern.

 

Im Meißner Obscurum lässt sich ein Zwiegespräch zwischen Menschen aus verschiedenen Epochen der Meißner Stadtgeschichte erleben, dort erfährt man auch Dinge, die in keiner Chronik niedergeschrieben wurden. Zu Wort kommen u. a. Samuel Hahnemann, Jakob Steinbach sowie der Meißner Gänsejunge. Ein nicht ganz ernst zu nehmender Abend mit einigen Fünkchen Wahrheit.

 

Erstmals dabei ist in diesem Jahr das Prälatenhaus an den Roten Stufen. Das jahrhundertealte Gebäude gewährt einen geschichtsträchtigen Einblick. Kleine und große Besucher der Langen Nacht haben die Möglichkeit, bekannte Meißner Gebäude mit Lego-Bausteinen nachzubauen und traditionelle Architektur ganz anders zu erleben.

 

„Musik zum Träumen“ - Gesang, Violine, Life-Electronic und klingendes Blech, Kristall sowie Stahl treffen aufeinander und werden zum Abschluss der Langen Nacht den Marktplatz verzaubern.

 

Neben vielen weiteren Angeboten werden aufgrund der großen Resonanz im vergangenen Jahr auch 2019 wieder private Immobilieneigentümer ihre architektonischen Schätze präsentieren. So können sich Gäste auf Einblicke in private Gebäude und Hinterhöfe in der Webergasse, an der Hintermauer, der Leinewebergasse sowie auf der Neugasse freuen.

 

Eintrittsbänder sind am 7. September an den Veranstaltungsorten und im Vorverkauf in der Tourist-Information Meißen, der Albrechtsburg, im Filmpalast, der Stadtbibliothek und im Café am Markt 10 erhältlich. Die Bänder gelten für alle Programme, Preis: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro, Kinder bis 14 Jahre zahlen nichts.

 

Kontakt: Christian Friedel, Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur, Tel.: 03521 467-420, Christian.Friedel@stadt-meissen.de, https://www.facebook.com/StadtMeissen/

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail