1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Donnerstag, 20. Februar 2020

Verfügungsfonds neu aufgelegt

Wandbild Verfügungsfonds

Beratendes Gremium konstituiert

Am 3. Februar 2020 versammelten sich zwölf der insgesamt dreizehn Mitglieder der Arbeitsgruppe Verfügungsfonds zu ihrer konstituierenden Sitzung. Zu den Teilnehmern zählten neben Oberbürgermeister Olaf Raschke mit Mitarbeitern der Stadtverwaltung auch Vertreter des Stadtrates sowie lokale Akteure aus Wirtschaft, Industrie, kulturellen Einrichtungen und Vereinen.

 

Als ihre Vorsitzende wählte die Arbeitsgruppe Birgit Richter, Geschäftsführerin der SEEG Meißen mbH, und Ann-Kristin Böhme, Geschäftsführerin des Theaters Meißen, als ihre Stellvertreterin.

 

Als erstem Projekt widmete sich das Gremium der Bepflanzung und Begrünung der Elbstraße. Dieses sieht die Aufstellung von zwei Pflanzkübeln sowie deren saisonale Bepflanzung vor. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf 818 Euro. Mit finanziellen Mitteln in Höhe von 409 Euro wurde die Förderung vonseiten der Stadt durch das Gremium des Verfügungsfonds beschlossen. Der verbleibende Anteil wird von privater Seite erbracht.

 

Zu den aus dem Verfügungsfonds bereits umgesetzten Maßnahmen zählen der mit einem Mosaikbild gestaltete Durchgang an der Neugasse 19, der Brunnen auf dem Theaterplatz und das Wandbild in der Görnischen Gasse 35. In Durchführung befinden sich die Projekte „Pocketpark“ in der Görnischen Gasse und die Bereitstellung von weiteren Spielelementen in der historischen Altstadt.

 

Die nächste der vierteljährlichen Sitzungen der Arbeitsgruppe ist für den 12. Mai 2020 anberaumt.

 

Hintergrund:

Am 1. August 2019 ist die neue Richtlinie der Stadt Meißen zur Förderung von Maßnahmen in der Altstadt aus dem Verfügungsfonds in Kraft getreten.

 

Die Stadt Meißen möchte Gewerbetreibende, Eigentümer und Bürger aktiv am Stadtentwicklungsprozess in der historischen Altstadt beteiligen und bürgerliches Engagement stärken. Mit dem Verfügungsfonds sollen kleinteilige Projekte der ansässigen Akteure zur Aufwertung des Stadtgebietes zielgerichtet gefördert werden. Der Verfügungsfonds soll einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung des lokalen Engagements leisten und finanziert sich zu 50% aus Mitteln der Städtebauförderung und zu 50% aus Mitteln und Spenden von Wirtschaft oder privaten Akteuren.

 

Im Rahmen des Fonds können beispielsweise Maßnahmen zur Erhöhung der Frequenz im Umfeld kleinteiliger Einzelhandelsgeschäfte, Maßnahmen zur Aufwertung des Stadtbildes sowie Mitmachaktionen, Feste und Feiern gefördert werden. Dazu zählen auch Bepflanzung und Begrünungen im Straßenbild sowie Ausstattungsgegenstände, ebenso Kunst und Spielgeräte im öffentlichen Raum.

 

Wenn Akteure interessante Ideen zur Stabilisierung, Stärkung oder Erneuerung der historischen Meißner Altstadt haben, können diese finanzielle Unterstützung bei der Durchführung erhalten, indem sie Mittel aus dem Verfügungsfonds beantragen. Die Richtlinie der Stadt Meißen zur Förderung von Maßnahmen bildet dafür die Grundlage. Die Antragsformulare sind auf der Webseite der Stadt oder im Büro des Quartiersmanagers erhältlich, der auch bei allen Fragen rund um die Beantragung beratend tätig ist.

 

Kontakt: Marcel Noack, Quartiersmanagement Stadt Meißen, Fleischergasse 2, 01662 Meißen, 0152-23384609, marcel.noack@stadt-meissen.de

 

Die Anträge können ganzjährig gestellt werden. Diese sind in schriftlicher Form mit dem dafür vorgesehenen Formular (https://www.stadt-meissen.de/Verfuegungsfonds.html) an den von der Stadt Meißen beauftragten Sanierungsberater, die SEEG Meißen mbh, Schloßberg 9, 01662 Meißen, zu richten.

 

Der Verfügungsfonds wird mitfinanziert durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat; die Städtebauförderung von Bund, Ländern und Gemeinden sowie den Freistaat Sachsen.

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail