1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Montag, 21. Dezember 2020

Der Götterfelsen in Meißen hat sein Kreuz zurück - Projekt der Afraner erfolgreich abgeschlossen

Gipfelkreuz auf dem Götterfelsen
Seit einigen Tagen steht es wieder – das Gipfelkreuz auf dem Götterfelsen im Stadtwald.
In den vergangenen Jahren wurden das Kreuz und der dazugehörige Sockel immer wieder
Opfer von Vandalismus. Die dadurch notwendig gewordenen Restaurierungsarbeiten sind nun abgeschlossen und das Kreuz erstrahlt in neuem Glanz.

Die Maßnahme wurde durch Fördermittel der Denkmalschutzbehörde mitfinanziert. Zudem hatte sich das Landesgymnasium Sankt Afra in Meißen in den vergangenen Jahren mit zahlreichen Spendenaktionen für die Erneuerung des Wahrzeichens eingesetzt.

„Ich freue mich, dass wir mit der Restaurierung des Gipfelkreuzes hoch über dem Triebischtal ein Stück Meißner Geschichte erhalten konnten. Nicht zuletzt ist dies auch dem unermüdlichen Engagement der Schülerschaft und der ehemaligen Afraner zu verdanken“, sagt Oberbürgermeister Olaf Raschke.

Aufgrund der aktuellen Situation konnte eine feierliche Einweihung des Denkmals mit den verschiedenen Interessengruppen nicht stattfinden.

Hintergrund:

Zum 300. Jubiläum der Fürstenschule 1843 stifteten ehemalige Afraner auf dem Felsen ein kunstvolles eisernes Kreuz. An diesem Ort wurde seit 1811 alljährlich zum 3. Juli, dem Stiftungstag, eine feierliche Andacht gehalten. Die Tradition lebt in der „Götterfelsenwanderung“ zum Ende eines jeden Schuljahres weiter.

Vom Aussichtspunkt mit Gipfelkreuz bietet sich ein schöner Blick in Richtung Polenzer Turm, Dobritzer Berg und über das Triebischtal.

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail