1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Mittwoch, 23. Dezember 2020

Mit vollem Einsatz durchs Krisenjahr - Diese Bauvorhaben wurden noch vor Weihnachten fertig

Bagger auf Straßenbaustelle
Wie für viele andere, war es auch für die hiesigen kleinen und mittelständischen Baufirmen kein leichtes Jahr.

Neben krankheitsbedingten Ausfalltagen, Quarantäne, Kinderbetreuung und Homeschooling kamen weitere Herausforderungen wie Schwierigkeiten mit Nachunternehmen und Ausfälle in den Lieferketten hinzu und brachten so manchen Betrieb an seine personellen Kapazitätsgrenzen.

Störungen in Zeit- und Ablaufplänen ließen sich dadurch auch auf den städtischen Baustellen nicht immer vermeiden. „Umso bemerkenswerter ist es, mit welchem Engagement und mit welcher Leistungsbereitschaft unsere Meißner Handwerks- und Baubetriebe, auch unter diesen schwierigen Bedingungen, ihre Arbeit in hoher Qualität und in aller Regel auch termingerecht "abgeliefert" haben“, so Dirk Herr, Leiter des Meißner Stadtbauamtes.
„Damit haben die hiesigen Firmen, wie schon oft in Krisenzeiten, ihr Potential, ihre Bedeutung für Meißen und ihre Verbundenheit mit unserer Stadt unter Beweis gestellt.“

Bei allen noch in diesem Jahr fertiggestellten Baumaßnahmen konnte die Stadt als Bauherr zudem von der bis Jahresende gültigen Mehrwertsteuersenkung von 19 auf 16 Prozent profitieren. So kam beispielsweise bei einem im 2. Halbjahr 2020 verbauten Investitionsvolumen von 400.000 Euro eine Kostenersparnis von 12.000 Euro zusammen, eine Summe, mit der die eine oder andere zusätzliche Reparatur oder Instandsetzung möglich wurde.

Und hier waren die Baufirmen im Auftrag der Stadt unter anderem unterwegs:

  • Bereits Ende November konnten die Kanal- und Straßenbauarbeiten an der Vorbrücker Straße beendet werden. Übernommen hatte die Arbeiten die Firma Weber-Bau aus Großenhain.
  • Ebenfalls noch im November fertig waren auch Kreuzungsausbau und Gehwegerneuerung an der Zscheilaer Straße Ecke Melzerstraße, welche die Strabag, Gruppe Meißen für die Stadt ausgeführt hat.
  • Für rund 100.000 Euro hat die Strabag, Gruppe Meißen den Gehweg am Kalkberg saniert und verbreitert, am 21. Dezember war das Vorhaben beendet.
  • Pünktlich beendet wurde auch die Medienerneuerung der Meißener Stadtwerke am Kalkberg in einem ersten Bauabschnitt von der Winzerstraße bis zur Roten Gasse. Dabei sind auch die Leitungstrassen an Gehwegen und Fahrbahn wiederhergestellt worden. Für die rasche Fertigstellung dieser Baumaßnahme sorgten die Firma Tiefbau MTR und die Firma Swietelsky aus Meißen.
  • Letztere hat bis Anfang Dezember zudem gemeinsam mit dem Unternehmen Pflasterbau Florian Mißbach den schadhaften Gehweg in der Dr. Donner Straße saniert, rund 11.000 Euro haben die Arbeiten gekostet.
  • Fußgänger in der Rauhentalstraße 91 bis 101 sind seit Mitte Dezember auf einem neuen Gehweg unterwegs. Gebaut hat ihn für rund 44.000 Euro das Bauunternehmen Hey.
  • Realisiert wurden zudem mehrere kleinere Einzelobjekte im Abwasserbereich, im Hausanschlusswesen und im Bereich der Schacht- und Kanalreparatur. So hat beispielsweise die Firma Reinhold die Hausanschlüsse in der Bahnhofstraße erneuert.
  • Auf der Elbtalbrücke hat die Firma UNI-Elektro aus Meißen für rund 25.000 Euro die öffentliche Straßenbeleuchtung auf moderne LED-Leuchten umgerüstet, das Vorhaben im Auftrag der Stadt erfolgte unter der Regie der Meißner Stadtwerke.
  • Eine Havarie an der Fahrbahn Gasernberg hat die Firma Swietelsky rasch behoben, 7.000 Euro hat die Reparatur gekostet.
  • An der Dresdner Straße/S82 sind rechtzeitig vor Weihnachten die Medienerneuerungen der Meißener Stadtwerke beendet, so dass eine der wichtigsten Verkehrsadern zwischen Meißen und den umliegenden Orten wieder befahrbar ist.
  • Im Bereich ländlicher Wegebau entstand zwischen Auenstr. 11 und Ziegelstraße für rund 23.000 Euro eine neue Radwegverbindung, gebaut hat hier die Firma Pflasterbau Florian Mißbach.

Diese und weitere Maßnahmen sind, begünstigt durch das milde Winterwetter, pünktlich vor Weihnachten fertiggeworden.

Bauamtsleiter Dirk Herr betont: „Hierfür gebührt den ausführenden Unternehmen, deren Mitarbeitern, sowie den an Planung, Vorbereitung, Koordinierung und Umsetzung beteiligten Partnern, besonders unter den aktuellen schwierigen Rahmenbedingungen, Respekt und Anerkennung.“

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail