1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Montag, 23. August 2021

Baustart für den Bürgerpark - Im Triebischtal entsteht ein Ort zum Erholen, Spielen und Naturerleben

Marion Brod-Kilian erläutert Inga Skambraks, Bianca Schöne und Oberbürgermeister Olaf Raschke (v.l.n.r) die aktuellen Baumaßnahmen im künftigen Bürgerpark.
Stadtraum nachhaltig und ökologisch sinnvoll planen – gerade angesichts des fortschreitenden Klimawandels und der damit verbundenen Extremwetterlagen ist das weltweit das Gebot der Stunde. Auch die Städte und Gemeinden sind hier als wichtige Akteure gefragt. „Mit dem Bürgerpark Triebischtal bringen wir auf dem ehemaligen Kohlelagerplatz ein Projekt auf den Weg, das Pflanzen- und Tierarten ebenso wie dem Fluss wieder mehr Raum geben soll“, so Oberbürgermeister Olaf Raschke.

„Die Triebisch wird erleb- und nahbarer, die Bürgerinnen und Bürger finden hier künftig ein grünendes und blühendes Areal inmitten der Stadt vor, das Jung und Alt sowie deren vierbeinige Freunde zum Spazieren, Toben und Naturentdecken einlädt“, kündigt Inga Skambraks, Leiterin des Bauverwaltungsamtes, an. Ebenfalls auf dem Gelände errichtet wird nämlich Meißens erste öffentliche Hundespielwiese.

Bereits begonnen, haben die Maßnahmen zur Entsiegelung der Fläche. Vorab hatte das Ingenieurbüro für Geotechnik und Umwelt GmbH bereits Bodenproben entnommen. Alle bei den Vorbereitungen vorgefundenen Materialien werden nach Art und Qualität sortiert und gelagert. Denn um nachhaltig und massenneutral zu arbeiten, werden für neue Modellierungen die entstehenden Abbruchmassen wiederverwendet. Nach Modellierung des Untergrunds geht es dann mit dem Herrichten von Wegen und den unterschiedlichen Aufenthaltsbereichen weiter.

Voraussichtlich im November 2021 können die Bürgerinnen und Bürger ihren Park in Besitz nehmen. Letzte Begrünungsmaßnahmen erfolgen im Frühjahr 2022. Anstelle der grauen Brache von heute, bietet sich dann ein völlig anderes Bild. Am Wall entlang der Bahnlinie laden in regelmäßigen Abständen Bänke zum Verweilen ein. Lichtstelen sorgen auch in der Dunkelheit für ein sicheres Gefühl. Im Bereich neben dem P&R-Platz Triebischtal ist eine Hundespielwiese mit Stämmen, Sand und Findlingen angelegt, gesichert durch eine Senke in Kombination mit einer dichten Bepflanzung. Eine naturnahe Bepflanzung mit Schotterrasen, Sträuchern, Kopfweiden und typischen Auengehölzen rundet die Gestaltung ab.

Weil der Park bewusst naturnah angelegt ist und so eine dynamische Entwicklung einer Gewässeraue zulässt, werden die Kosten für Aufwand und Pflege überschaubar bleiben.

Rund 493.000 Euro investiert die Stadt Meißen in die Planung und Umsetzung des Bürgerparks, 80 Prozent der Ausgaben fördert die Sächsische Aufbaubank über das Förderprogramm Integrierte Stadtentwicklung EFRE 2014-2020.

Mit der Entwurfs- und Ausführungsplanung und der Bauüberwachung ist das Dresdner Landschaftsarchitekturbüro LA21 betraut. Die Bauausführung übernimmt die LLB GmbH - Garten- und Landschaftsbau Dresden.

Vorangegangen waren dem Baustart ein umfassender fachlicher Austausch und eine breite Bürgerbeteiligung. So hatten bereits 2017 junge Landschaftsarchitekten im Rahmen des „Peter-Joseph-Lenné-Preises“ ihre Konzepte für das Areal eingereicht. Diese wurden im Rahmen einer Ausstellung im Rathaus vorgestellt. Diskutiert wurde das Vorhaben außerdem im Rahmen verschiedener Bürgerveranstaltungen, etwa bei einem Bürgerrundgang mit anschließendem Gespräch im Herbst 2018.

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail