1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Freitag, 24. September 2021

Kommission für Architektur und Stadtgestaltung - Konstituierende Sitzung

Die erste Sitzung der Kommission für Architektur und Stadtgestaltung im Meißner Rathaus. Im Vordergrund die Präsentation
Am Donnerstag, den 23. September 2021, trafen sich die Mitglieder der Kommission für Architektur und Stadtgestaltung der Stadt Meißen zu ihrer konstituierenden Sitzung im Meißner Rathaus.

Zusammen mit Meißens Baudezernent Albrecht Herrmann und weiteren Vertretern der Stadtverwaltung berieten die Fellbacher Baubürgermeisterin Beatrice Soltys, die Regensburger Stadtbaurätin Christine Schimpfermann sowie Ana Viader Soler, Professorin für Landschaftsarchitektur an der TU Dresden, Ralf-Rüdiger Sommer, Professor für Wohn- und Sozialbau an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus/Senftenberg und weitere unabhängige Experten und Planer auf der zweitägigen Veranstaltung zu Themen der innerstädtischen Entwicklung. „Der Austausch mit den unabhängigen Experten ist für uns eine große Bereicherung. Zudem bieten sich uns durch die fachlich versierten Diskussionen hervorragende Grundlagen für unsere weitere Arbeit“, erklärt Meißens Baudezernent.

Im Mittelpunkt des Treffens standen aktuelle Bau- und Sanierungsprojekte. Nach der Begrüßung durch Baudezernent Albrecht Herrmann und der Vorstellung der Anwesenden sowie der Information zum geplanten Sitzungsablauf besichtigte man am ersten Tag auf einem Stadtrundgang unter anderem das Weinbergviertel und den Bereich der Bienenwirtschaft. Darüber hinaus wurden in einem ersten Schritt zwei Projekte im Stadtgebiet besprochen.

Zudem standen am ersten Sitzungstag neben der Konstituierung der Kommission auch die Vorstellung der Stadt Meißen durch den Baudezernenten sowie die Diskussion weiterer Gestaltungsprojekte auf der Tagesordnung. Des Weiteren berichtete David Czaszar von der Stadtentwicklungs- und Stadterneuerungsgesellschaft Meißen mbH (SEEG) vom energieautarken Mehrgenerationenhaus am Albert-Mücke-Ring.

Am Freitag begrüßte Bürgermeister Markus Renner die anwesenden Kommissionsmitglieder: „Mit Ihrer Expertise, Ihrem fachlichen Rat und Ihrer Unterstützung wird die Verantwortung bei diskussionsbedürftigen Entscheidungen auf breitere Schultern gelegt. Damit wollen wir letztlich die Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger für die Beschlüsse des Stadtrates spürbar erhöhen. Dafür Ihnen schon jetzt einen herzlichen Dank!“, so der Bürgermeister.

Im Anschluss machten sich die die Expertinnen und Experten vor Ort ein eigenes Bild vom SEEG-Projekt. Zudem fand nach der Auswertung der ersten Sitzung in Meißen die Vorstellung der fachlichen Stellungnahmen durch die stimmberechtigten Mitglieder sowie eine Vorabstimmung zu den nächsten Sitzungen und der Terminierung für 2022 statt.

Hintergrund:

Die Kommission für Architektur und Stadtgestaltung wurde aufgrund des Stadtratsbeschlusses vom 5. Juni 2019 gegründet. Durch die aktuelle Lage trat sie am 23. und 24. September 2021 das erste Mal zusammen. Das Gremium aus unabhängigen Expertinnen und Experten berät die Stadt Meißen sowie auch private Bauherren bei städtebaulich relevanten und prägenden Projekten.

Stimmberechtigtes Mitglied, und im Rahmen der konstituierenden Sitzung zur Vorsitzenden gewählt, ist zum einen die Regensburger Stadtbaurätin Christine Schimpfermann. Ihre Stellvertreterin und gleichzeitig gewählte Schriftführerin der Kommission ist Fellbachs Baubürgermeisterin Beatrice Soltys, ebenfalls stimmberechtigtes Mitglied. Auch Ana Viader Soler, Professorin für Landschaftsarchitektur an der TU Dresden sowie Ralf-Rüdiger Sommer, Professor für Wohn- und Sozialbau an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus/Senftenberg und die Leiterin des Fachgebietes Integrierte Verkehrsplanung | Mobilitätsentwicklung an der Universität Kassel, Prof. Dr. Stefanie Bremer, sind stimmberechtigte Mitglieder der Kommission.

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail