1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Freitag, 3. Dezember 2021

Meißen setzt sich und seine Gäste gekonnt in Szene - Interaktive Stadttour „ZOOM MEISSEN“ gewinnt Innovationspreis „Sachsen geht weiter“

Frau steht in Türbogen mit Rosen darüber
In 30 Minuten alle Höhepunkte der Porzellan- und Weinstadt unterhaltsam erleben? Sich noch während der Stadtführung ganz unkompliziert an den schönsten Fotospots inszenieren? Und all das gleich an Ort und Stelle über die sozialen Medien teilen? Dies soll bald möglich werden.

„ZOOM MEISSEN“- so der Name der interaktiven, digitalen Stadtführung, die den Besucher oder die Besucherin selbst in den Mittelpunkt rückt. Mit der Projektidee dazu konnte sich die Tourist-Information Meißen jetzt gegen zahlreiche andere Einreichungen beim touristischen Innovationswettbewerb „Sachsen geht weiter“ durchsetzen. Heute zeichnete Kultur- und Tourismus-Staatsministerin Barbara Klepsch in Radebeul die Siegerbeiträge aus. Der Meißner Beitrag hat es in die höchste Preiskategorie geschafft und damit 25.000 Euro gewonnen. Das Geld fließt nun direkt in die Umsetzung des innovativen Konzeptes.

Stadtführung via App: Teilen erwünscht

„Wir wollen hier im wahrsten Sinne des Wortes neue Wege gehen: dynamisch, erlebnisorientiert und barrierefrei“, so Christina Czach, Leiterin der Meißner Tourist-Info. „Gerade das letzte Jahr hat gezeigt, dass wir uns breiter aufstellen, flexibel auf die Gäste zugehen und Angebote bereithalten müssen, die jederzeit individuell abruf- und nutzbar sind.“

Angebote wie die Erlebnistour „ZOOM MEISSEN“. Doch wie muss man sich eine solche Führung vorstellen? Nutzen lässt sich die Tour als interaktive Tour mit jedem mobilen Endgerät mit der GPS-basierten App „Locandy“. Neben spannenden Geschichten und Fakten rund um Meißen, steht die Selbstinszenierung und die Inszenierung der Stadt im Fokus.

Die schönsten Erinnerungen können mit der Hilfe eines Fototools direkt aus der App heraus in den sozialen Netzwerken geteilt werden. So entstehen individuelle Souvenirs, die noch lange an den Besuch erinnern. Ein toller Zusatzeffekt: Damit werden die Nutzerinnen und Nutzer selbst zu Werbebotschaftern für die Stadt.

Für noch mehr Spaß sorgen sogenannte Gamification-Tools, spielerische Elemente wie Ratefragen, Suchaufgaben oder kleine Fotowettbewerbe.

Barrierefrei unterwegs

Darüber hinaus bietet die „ZOOM MEISSEN“-Tour neben der normalen auch eine zweite, bequeme Route. Schwer zugängliche Orte können hierbei via 3D-Panorama-View interaktiv erkundet werden. „Mit inklusiven Inhalten und digitalen Ausgleichsangeboten wollen wir Meißen für alle erlebbar machen“, so Christina Czach.

Entwicklungspartner für die Produktion sind die ThinkPott GmbH und die Locandy GmbH.

Bereits in der kommenden Sommersaison 2022 soll der Guide in Deutsch, Polnisch, Tschechisch und Englisch an den Start gehen.

Geplant ist außerdem, das Angebot um Thementouren zu erweitern und etwa in 1100 Jahre Meißen oder die Weinberge mit ihren Winzern „reinzuzoomen“.

Über den Wettbewerb

Mit dem Wettbewerb „Sachsen geht weiter“ will der Freistaat die sächsische Tourismuslandschaft bei der Entwicklung von Ideen und Konzepten unterstützen, damit sich die Branche besser an die während der Pandemie veränderten Bedingungen anpassen kann. Organisiert wird das Format durch die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH (TMGS) in Kooperation mit dem Landesverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Sachsen e.V.

Neben dem Preisgeld wartet auf die Gewinner ein professionelles Mentoringprogramm. Experteninnen und Experten aus der Kultur- und Tourismusbranche helfen dabei, die eingereichten Projekte erfolgreich an den Start zu bringen.

Weitere Informationen: https://sachsen-geht-weiter.de/
Video zur Prämierung der Gewinner: https://youtu.be/VXd2-geYxno

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail