1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Donnerstag, 28. Juni 2012

Straßenbahn in Meißen zurück

Straßenbahn

Straßenbahn

Besichtigung der alten Straßenbahnlok

Meißen erhält als Leihgabe des Verkehrsmuseums Dresden die Meißner Straßenbahn-Güterlok Nr. 3 zurück. Standort der alten Lok ist der Bauhof der Stadt Meißen, dort, wo sich der frühere Betriebshof der Meißner Straßenbahn befand. Die elektrische Lokomotive Nr. 3 war von 1901 bis 1967 zwischen Elbkai und Buschbad im Einsatz. Die acht Meter lange Güterlok aus Stahl hat vier elektrische Motoren je 25 PS und wiegt 22,6 Tonnen.

Die städtische Straßenbahn ging 1899 mit dem Personenverkehr zwischen Buschbad und Bahnhof in Betrieb. Im Güterverkehr war sie seit 1901 Verbindung zwischen Binnenschifffahrt, Eisenbahn (Regel- und Schmalspur) sowie zahlreichen Meißner Industriebetrieben im Triebischtal. Den 2. Weltkrieg überstand die Güterbahn ohne größere Stillstandszeiten und Schäden. Sie war nach 1945 das wichtigste Transportmittel für die Betriebe am Neumarkt und im Triebischtal.

Einstellung des Straßenbahnbetriebes
Zuerst wurde der Personenverkehr 1936 eingestellt. Der Grund war der zunehmende Omnibusverkehr. Die Personenstraßenbahn konnte wirtschaftlich nicht gehalten werden.

Nach dem zweiten Weltkrieg nahm der Verkehr in Meißen zu. Größere Lastkraftwagen wurden für den Transport gebaut und eingesetzt. Durch die starke Entwicklung des PKW- und LKW-Verkehrs wurde die Straßenbahn zunehmend zu einem Verkehrshindernis in den engen und kurvenreichen Straßen Meißens. Für die Kraftfahrer war ein Güterzug, vor allem der, der auf der verkehrten Straßenseite fährt, der wahre Horror.

Zudem war die Güterbahn technisch verschlissen. Ein weiterer Grund für die Aufgabe der Meißner Straßenbahn war der Einsatz von längeren, vierachsigen Eisenbahnwagen der Deutschen Reichsbahn. Die Straßenbahnlokomotiven kamen mit den großen Waggons nur schlecht durch die engen Meißner Straßen. Die Folge waren viele Unfälle.

Bereits 1966 sollte die Güterbahn auch aus ökonomischen Gründen stillgelegt werden. Nur durch den Einspruch einiger Betriebe wurde der Betrieb bis 31. Dezember 1967 aufrechterhalten. Am 1. Januar 1968 wurde die Straßenbahn endgültig stillgelegt.
Nach der Einstellung der Meißner Straßenbahn wurde die Lok Nr. 3 in Meißen restauriert.Die letzte Fahrt der Meißner Straßenbahnlok fand am 8. April 1969 statt. Sie wurde in das Verkehrsmuseum Dresden gebracht.

Die Güterlok kann ab sofort beim Bauhof der Stadt Meißen, Jaspisstraße 11 in Meißen besichtigt werden. Es wird um vorherige Anmeldung unter 03521 458084 gebeten.

 

Kontakt

Jörg Böhme

Pressesprecher
Büro Oberbürgermeister
Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 106 

+49 (0) 173 7007244

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail