1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Freitag, 19. Mai 2017

Bericht aus dem Bauausschuss - Baufortschritt am Theaterplatz, Fußwegbau in Cölln und ein Klosterhof für Meißen

Theaterplatz
Am Theaterplatz gehen die Bauarbeiten gut voran. So sind auf dem ersten Bauabschnitt an der Leipziger Straße 8 bis 17 bereits Versorgungsleitungen verlegt, Drainasphalt aufgebracht und Baumquartiere eingesetzt. Derzeit werden die Gehwegplatten aus Granit verlegt, danach folgt die Pflasterung des Bereiches mit dem historischen Altstadtpflaster. Am Schlossberg sind die Pflasterarbeiten und der Straßenbau bis zur Kreuzung Baderberg voraussichtlich am 24. Mai geschafft. Dort ist momentan noch die Durchfahrt gesperrt. Nach dem Feiertag geht es ab 29. Mai dann am vorderen Abschnitt der Leipziger Straße auf Höhe des Café Wehnert weiter, so dass die Einfahrt in die Lorenzgasse vom Theaterplatz aus nicht mehr möglich ist.

PKW-Fahrer können dann über Schlossberg, Burgstraße und Baderberg ausweichen. Von dort aus ist die Lorenzgasse erreichbar. Für LKW bleibt die Durchfahrt gesperrt. Für Fußgänger ist der Theaterplatz während der Zeit vom Heinrichsplatz aus begehbar. Bis 29. Juni soll der Bauabschnitt an der Leipziger Straße abgeschlossen sein. Parallel beginnen ab 5. Juni nach dem Start der Spielzeitpause am Theater die Arbeiten auf dem Platz vor dem Gebäude.

Lob aus dem Ausschuss gab es für den reibungslosen Bauverlauf und den unkomplizierten Umgang mit den Anliegen der Anwohner und Gewerbetreibenden. Dafür sorgt das zuständige Planungsbüro Arnold Consult AG gemeinsam mit der STRABAG AG Meißen.

Start für Vergabeverfahren Questenbergschule

Das Verfahren zur Vergabe von Architektenleistungen für den Um- und Neubau der Questenberggrundschule hat begonnen. Derzeit wird dazu gemeinsam mit dem Architekturbüro Schubert Horst Architekten Partnerschaft BDA eine Aufgabenstellung erarbeitet. Ab 2018 sollen die Sanierung des alten Schulhauses und der Ausbau des Questenberger Weges beginnen. Bis dahin stehen allerdings noch die Auslagerung der Schüler sowie der Abriss von Sporthalle und Anbau auf dem Plan. 2019/2020 wird das Mammutprojekt dann mit dem Bau des neuen Schulgebäudes und der Einfeldhalle weitergehen.

Böden, die etwas aushalten können

Bodenbauleistungen im Umfang von rund 60.000 Euro für die neue Athletikhalle haben die Mitglieder des Bauausschusses an die Firma Bodentechnik Funk aus Lohmen vergeben. Die Leistungen beinhalten unter anderem die Bodenbeläge in den Umkleideräumen und Stemmböden für die Gewichtheber. Insgesamt investiert die Stadt 1,6 Mio. Euro in den Umbau der alten Schwimmhalle zur Athletikhalle. Ende des Jahres ist die Fertigstellung geplant.

Hochwasserschutz für Verkehrsknoten am Schottenbergtunnel

Zustimmung von Seiten der Bauauschussmitglieder gab es für die Vorplanung der Arnold Consult AG zum Hochwasserschutzkonzept für den Knotenpunkt Fischergasse/B6/B101. Das Konzept, das nach einer Vereinbarung mit dem zuständigen Landesamt für Straßenbau und Verkehr LASuV erstellt wurde, soll nun als Grundlage für die weitere Abstimmung mit Behörden und Einsatzkräften bei der Erarbeitung konkreter Schutzmaßnahmen dienen. Während der Hochwasserereignisse 2002 und 2013 hatten die Überflutungen an Brücke und Tunnel den PKW- und Fußgängerverkehr großräumig zum Erliegen gebracht.

Sanierungs- und Umbaumaßnahmen an Kanalnetz und Gewässer, mobile Schutzsysteme wie ein Pumpwerk und Deiche aber auch die Ertüchtigung des Dammbalkensystems an der Unterführung zur Hochuferstraße könnten künftige Hochwasser in Schach halten, vor allem aber die Auswirkungen auf die Infrastruktur mindern. Rund 760.000 Euro würde die Umsetzung aller Maßnahmen kosten, mindestens 354.000 Euro sollten in einer ersten Etappe investiert werden. Langfristig will man für einen Hochwasserquotienten HQ 100 gewappnet sein, das heißt für Hochwasser, die statistisch nur alle 100 Jahre auftreten. Wie diese Statistik täuschen kann, haben die vergangenen Jahre in Meißen gezeigt.

Gehwegausbau an der Dresdner Straße

An der Dresdner Straße zwischen Lückenhübelstraße und Gärtnerei Bernhard sind Fußgänger derzeit auf einer Schotterpiste unterwegs. Fällt viel Regen, bilden sich außerdem große Pfützen. Im Zuge der für 2018/2019 geplanten grundhaften Instandsetzung der Dresdner Straße durch das LASuV plant die Stadt deshalb den Ausbau des Gehwegabschnittes. Neben dem Gehweg wird auch die Bushaltestelle am Kapitelholzsteig befestigt und behindertengerecht ausgebaut. Rund 133.000 Euro sollen dafür eingesetzt werden, wobei die Maßnahme voraussichtlich zu 90 Prozent gefördert wird. Der Bauausschuss stimmte dem Vorhaben zu.

Ein Klosterhof für Meißen

Nach dem Weinfest kann am Platz zwischen Franziskanerklosterkirche und der dann fertig sanierten Roten Schule die Neugestaltung beginnen. Im Juni will der Stadtrat über einen entsprechenden Entwurf beschließen. Die Idee: hier, wo ursprünglich die Mauern des alten Franziskanerklosters standen, soll das Thema Klosterhof aufgegriffen - und so die Geschichte lebendig werden. So könnte sich etwa der Grundriss der Klostermauern auf dem Pflaster des einstigen Schulhofes wiederfinden. Im Schatten der beiden großen Kastanien bietet der gemütliche Platz ideale Möglichkeiten für Veranstaltungen wie eine Klosterweihnacht, kleinere Feste und Märkte wie den Grünmarkt. Bei den Überlegungen zur Platzgestaltung wird eine solche Nutzung von Vornherein berücksichtigt und auf Einbauten verzichtet. Um die Aufenthaltsqualität zu erhöhen, trennen Poller den Platz zum Barfüßergässchen hin ab. Das Anwohnerparken bleibt aber weiterhin möglich.

Neuer Glanz für den Platz hinter der Frauenkirche

Auch am Platz hinter der Frauenkirche gibt es Handlungsbedarf. Geordnete Parkplätze, bessere Blickbeziehungen zum Tuchmachertor, erweiterte Sitzmöglichkeiten, gepflegtere Grünflächen sowie Spiel- und Wasserelemente rund um die Geschichte vom Meißner Gänsejungen sind einige der Punkte, die hier aufgegriffen werden könnten. Im Bauausschuss einigte man sich darauf, zur Platzgestaltung mit Bürgerschaft und Kirchgemeinde noch ausführlicher ins Gespräch zu kommen.

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 106 

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail