1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Freitag, 6. Oktober 2017

Schreiben wie zu Zeiten der Reformation - Ferien auf Luthers Spuren im Stadtmuseum

Schreiben
Innerhalb der Ausstellung „Luther, Lieder und Kanzlei“ gibt es während der Herbstferien wieder ein besonderes Angebot für Kinder und Jugendliche. Am Mittwoch, dem 11. Oktober ist ab 14 Uhr Schreibermönch Frank Niemann im Stadtmuseum zu Gast. Er macht mit den jungen Besuchern Schreibübungen wie zu Zeiten Luthers. Statt Touchpad und Tastatur kommen dabei echte Tinte, Feder und Tintenhörnchen zum Einsatz.

Nebenbei erfahren die Kinder Wissenswertes zu einer ziemlich in Vergessenheit geratenen Kulturtechnik. Am Ende darf das selbst verfasste Schriftstück mit nachhause genommen werden.

Für die Kinder und für ihre erwachsenen Begleiter gibt es darüber hinaus in der Sonderausstellung vieles zu entdecken. Im Mittelpunkt: die Meißnische Kanzleisprache als Grundlage für Luthers Bibeln und Gesangsbücher. Viele besonders interessante und schöne Exemplare illustrieren den informativen Streifzug. Exponate wie Mobiliar, Instrumente, Klingelbeutel erzählen in einem weiteren Ausstellungsteil vom Alltag und der gelebten Frömmigkeit im Meißen des 16. und 17. Jahrhunderts. Auch Erstaunliches wie ein historisches Waffeleisen für Hostien oder ein winziges Vaterunser in Briefmarkengröße findet sich hier. In der Museumswerkstatt entstand zudem ein detailgetreues Klostermodell, das junge Nachwuchsbauherren mitsamt seiner verschiedenen Häuser, Mauern und Plätze aus dem 16. Jh. selbst zusammensetzen können.

Ins Staunen versetzen den Besucher monumentale Werke, wie das Bekenntnisbild „Übergabe der Augsburgischen Konfession 1530“, der Großkarton „Luther auf dem Reichstag zu Worms“ von Julius Schnorr von Carolsfeld oder drei lebensgroße Portraits, die Lucas Cranach der Jüngere von Luther, Melanchton und Herzog Moritz schuf. Diese und andere Zeugnisse großer Reformationsgeschichte machen die Zeitreise komplett. Sie ergänzen sich in der Ausstellung mit vielen Hintergrundinformationen und durchdacht ausgewählten Details zu einem beeindruckenden Gesamtbild.

Schreiben wie zu Luthers Zeiten mit Schreibermönch Frank Niemann,
Mi., 11. Oktober 2017, ab 14 Uhr, Stadtmuseum, Heinrichsplatz 3, (geöffnet bis 18 Uhr)
Eintritt: 3 Euro, ermäßigt 2 Euro, Familie mit zwei Kindern: 8 Euro

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 106 

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail