1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Donnerstag, 24. Juni 2021

Meißner Innenstadt im Sommerkleid - Pflanzkübel sind nun mit saisonaler Blütenpracht versehen

sommer
Knollenbegonien, Salvien, Petunien und viele andere bunt blühende Zierpflanzen schmücken jetzt wieder die rund 50 Blumenkübel ind er Innenstadt. Ende 2019 hatte das Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur die Sommerbepflanzung und Pflege für drei Jahre ausgeschrieben. Den Zuschlag erhielt unter 13 Mitbewerbern die Gärtnerei Griesel, welche nun zum zweiten Mal für die Blütenpracht verantwortlich ist.

„Wir freuen uns dazu beitragen zu können, dass Meißens Altstadt nicht nur durch ihre farbenfrohen, historischen Bauwerke, sondern auch durch einen bunten Blumenschmuck für Einheimische und Touristen zum Hingucker wird.“ sagt Gärtnerei-Chef Christian Griesel.

 

Auch der städtische Bauhof hilft, die Blütenpracht über den Sommer zu erhalten. Während sich die Gärtnerei Griesel um Bepflanzung, Pflege sowie das eventuelle Nachpflanzen kümmert, versorgt der Bauhof die Blumen regelmäßig mit Wasser. Aber nicht nur die Blumenkübel in der Altstadt, auch die Bepflanzungen im restlichen Stadtgebiet sowie die Straßenbegleitbegrünung wird von Bauhofmitarbeiterinnen wie Birgit Geißler und Dagmar Lötzsch gehegt und gepflegt. Besonders in den heißen Sommermonaten wird der Bauhof zudem von der Feuerwehr unterstützt, um die Pflanzkübel, Jung- oder Straßenbäume, oder die zahlreichen Rabatten mit ausreichend Wasser zu versorgen. Trotzdem ist bei 35 Grad im Schatten zusätzliche Hilfe beim Wässern des Stadtgrüns willkommen. Wer aktiv werden möchte, kann den Blumen im städtischen Blumenkübel vorm eigenen Geschäft oder der Bepflanzung auf der Rabatte im Wohngebiet mit einem Eimer Wasser etwas Gutes tun. Stellvertretend für all diejenigen, die bereits im vergangenen Jahr dazu beigetragen haben das Grün im öffentlichen Raum durch den heißen Sommer zu bringen, möchten wir Augenoptiker Bresan in der Neugasse, Andiamo Schuhe auf dem Roßmarkt, der Firma „scharfsinn“ in der Gerbergasse, dem Blumenfachgeschäft Anke Wenke auf dem Hahnemannsplatz sowie dem Geschäft „Holzkunst aus dem Erzgebirge“ in der Fleischergasse herzlich danken.

 

Das Projekt der Altstadtbegrünung wurde als erstes aus Mitteln der 2019 in Meißen eingeführten Gästetaxe finanziert. „Viele andere Projekte zur Optimierung und Erweiterung der touristischen Infrastruktur wie die Fahrradfahrerrastplätze oder die neue Weihnachtsbeleuchtung konnten seitdem dank dieser zusätzlichen Einnahme umgesetzt werden“, erläutert Christian Friedel, Leiter des Amtes für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur.

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail