1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Freitag, 9. Juli 2021

Gesichter und Geschichten - Meißner Manufakturisten in Fotografien von Gerhard Weber

wellensittich
Im Stadtmuseum Meißen gibt es von von 17. Juli bis 31. Oktober 2021 eine kleine und feine Studioausstellung zu sehen. Zwischen 1989 und 1991 entstand ein Porträt der Meißner Porzellan-Manufaktur, das in der Geschichte des traditionsreichen Hauses bis heute einmalig ist. In mehreren hundert Aufnahmen hielt der damals in Colditz bei Grimma ansässige Fotograf Gerhard Weber nahezu alle Gewerke der hiesigen Porzelline fest.

Vom Bergmann über den Masseaufbereiter, vom Formmeister über die Gießerin, zur Bossiererin, der Blumenmalerin, dem Goldmaler oder dem Lageristen sind die unterschiedlichsten Charaktere vertreten.

Unmittelbar, ohne jedes Pathos und frei von eingeübten Posen präsentieren sich die Manufakturisten, umgeben von Arbeitsgeräten, Materialien, Studienobjekten und persönlichen Gegenständen. Jede und Jeder öffnet sich der Kamera und offenbart sein Wesen. Mit jedem Foto wird ein persönlicher Kosmos anschaulich. Die Veränderungen des Lebens und Arbeitens in Folge der Umbruchszeit der politischen Wende bleiben scheinbar außen vor. Gerhard Weber zeigt die Meißner Porzellan-Manufaktur als kreatives und individuelles Refugium und Ort der körperlichen Arbeit gleichermaßen.

Drei Jahre begleitete Gerhard Weber die damaligen Manufakturisten mit der Kamera. Entstanden sind knapp 3.000 Negative. 1992 wurden sie unter dem Titel »Als wär’s ein Stück von mir« veröffentlicht und die Abzüge in den folgenden Jahren mehrfach ausgestellt.

2020 erwarb das Meißner Stadtmuseum alle Negative der Serie und eine große Auswahl der Abzüge, darunter die ersten Entwicklungen auf ORWO-Papier, Silbergelatine-Abzüge und digitale Prints aus späteren Jahren. Die Studioausstellung stellt zentrale Arbeiten des Sammlungszugangs vor.

Gerhard Weber wurde 1940 in Berlin geboren. Er studierte Fotografie an der Hochschule für Buchkunst in Leipzig bei Horst Thorau und Berthold Beiler. Von 1970 bis 1986 arbeitete er als Bildreporter für die Leipziger Volkszeitung. Seit den frühen 1980er Jahren entstanden umfangreiche fotografische Reihen, wie zum Beispiel »Die Leute im Dorf Erlln« (1983-85) und »Colditzer Familienporträts« (1986-92), für die Gerhard Weber auch internationale Anerkennung erhielt.

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail