1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Freitag, 22. März 2019

Sonderbriefmarke anlässlich des 200. Gebrutstages von Louise Otto-Peters

Sonderbriefmarke anlässlich des 200. Geburtstages von Louise Otto-Peters

Dass der Name Louise Otto-Peters eher wenigen Menschen etwas sagt, ist auf den ers­ten Blick nicht verwunderlich. Auf den zweiten Blick ist es aber gerade in der heutigen Diskussion um die Rolle der Frau in unserer Gesellschaft umso wichtiger, sich diesen Namen und die Verdienste der aus Meißen stammenden Frau näher anzusehen. Zu ihrem 200. Geburtstag widmet PostModern Louise Otto-Peters eine Sonderbriefmarke.

Als Tochter aus einem gutbürgerlichen Elternhaus wurde Louise Otto-Peters 1819 in Meißen geboren. In den folgenden Jahren und Jahrzenten veröffentlichte sie eine Viel­zahl an Romanen, Erzählungen und Gedichten. Allen voran aber haben ihre journalisti­schen Arbeiten und Beiträge über die Lebensumstände der Frauen in der damaligen Zeit für Aufsehen gesorgt: „Die Teilnahme der Frauen an den Interessen des Staates ist nicht nur ein Recht, sondern auch eine Pflicht." Durch ihr Wirken und ihr Engagement gilt sie heute als die Wegbereiterin und Gründerin der deutschen Frauenbewegung.

„Sieht man die heute immer noch anhaltenden Debatten um die Gleichberechtigung der Frauen, sei es beim Thema Gehalt oder z. B. auch beim Thema Frauen in Führungsrollen, so kann man die Verdienste von Louise Otto-Peters nicht hoch genug anerkennen. Sie legte vor vielen Jahren das Fundament für eine offene Diskussion dieser Themen und schaffte es mit ihrem politischen und gesellschaftlichen Eifer vor allem für die Grund­rechte der Frauen einzutreten und den Weg für diese zu bereiten. Sie verdient dafür nicht nur Respekt, sondern hat damit auch Geschichte geschrieben. Diese möchte PostMo­dern auch heute in Form einer Sonderbriefmarke weitertragen. Eine Sonderbriefmarke, die Otto-Peters würdigen und ihrem Thema wieder eine Plattform geben soll.", sagt Alexander Hesse (Marketingleiter PostModern)

Dass hundert Jahre nach ihrer Geburt die ersten Frauen in Stadtverordnetenversamm­lungen in Sachsen einzogen, erlebte Louise Otto-Peters nicht mehr. Wiederum einhun­dert Jahre später möchte PostModern dafür sorgen, dass der Name dieser Wegbereiterin für die Rechte der Frau noch mehr Menschen ein Begriff wird.

Die 60-Cent-Sonderbriefmarke (Standardbrief bis 20 g), wird ab dem 21.03.2019 in einer Auflage von 300.000 Stück in allen teilnehmenden Servicepunkten und im Webshop von PostModern erhältlich sein.

Die Briefmarke entstand in Kooperation mit den Gleichstellungsbeauftragten der Stadt und des Landkreises und Post Modern.

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail