1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Dienstag, 8. September 2020

Startschuss für schnelles Netz - Vertragsunterzeichnung zum Breitbandausbau

Vertragsunterzeichnung zum Breitbandausbau
Endlose Downloadzeiten, ruckelnde Wiedergaben, eingefrorene Bilder beim Streaming oder während der Videokonferenz… Solche und andere Ärgernisse sollen in Meißen bald der Vergangenheit angehören. Oberbürgermeister Olaf Raschke unterzeichnete heute gemeinsam mit Wirtschaftsförderer Martin Schuster und Vertretern der Telekom den Zuwendungsvertrag zum Breitbandausbau in Meißen.

Damit wurde der Startschuss für die Arbeiten gegeben, im Zuge derer die bis heute noch unterversorgten ca. 800 Haushalte in 400 Gebäuden, darunter auch die Schulen, Datenbandbreiten von mindestens 1000 MBit erhalten werden. „Schnelles Internet ist mittlerweile eine Voraussetzung für effektives Arbeiten und attraktives Wohnen. Mit dem geförderten Breitbandausbau in Meißen dürften die aktuell unterversorgten Stadtgebiete künftig als Wohn- und Wirtschaftsstandorte wesentlich an Attraktivität gewinnen“, erklärt Martin Schuster.

Für die Maßnahme zur Schließung der Wirtschaftlichkeitslücke stehen ca. 4 Mio. Euro zweckgebunden zur Verfügung, gefördert zu 90 Prozent durch den Bund und den Freistaat Sachsen. Die restlichen 10 Prozent Zuwendung übernimmt die Stadt Meißen.

Seitens der Telekom ist die Umsetzung des Netzausbaus bis Ende 2023 vorgesehen. Die neu zu schaffende Infrastruktur umfasst dabei 136 Kilometer Glasfaser, 40 Kilometer Leerrohre und 31 Kilometer im Bereich Tiefbau.

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail