1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Montag, 10. Mai 2021

Meißen gedenkt des Kriegsendes - Kranzniederlegung zum Tag der Befreiung am 8. Mai

Gedenken am Ehrenmal
Am Samstag, den 8. Mai 2021, jährte sich das Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa zum 76 Mal. Anlässlich dieses historischen Tages legten Oberbürgermeister Olaf Raschke, Bürgermeister Markus Renner sowie Vertreter der Stadtratsfraktionen und der Seniorenvertretung Blumen am Ehrenmal neben dem Trinitatisfriedhof in Meißen-Zscheila nieder.

Im Beisein der Versammelten sprach der Oberbürgermeister die folgenden Worte des Gedenkens:

„Am heutigen Tag liegt das Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa 76 Jahre zurück. Gemeinsam wollen wir heute an all das Leid und Unrecht erinnern, das im Namen der nationalsozialistischen Ideologie verbreitet wurde.

Millionen Menschen wurden Opfer dieses grausamen Krieges. Entrechtete, Verfolgte, Gequälte und Ermordete gab es unter fast allen Völkern Europas. Ihnen wollen wir heute gedenken und lassen damit gleichsam die Erinnerung und das Gedenken an sie nicht in Vergessenheit geraten.

An diesem historischen Ort befinden sich Einzel- und Sammelgräber für 463 sowjetische Kriegsopfer, darunter auch Zwangsarbeit und Kriegsgefangene, die in Arbeitskommandos der Meißner Region im Einsatz waren und hier ihr Leben ließen.

Stellvertretend für alle durch den Krieg und dessen Folgen Umgekommenen gedenken wir ihnen hier und heute. Zugleich verbinden wir mit unserem Gedenken auch die tiefe Hoffnung und den festen Glauben, dass Deutschland, Europa und die Welt nie wieder eine vergleichbare Tragödie erleben. In diesem Sinne soll uns der heutige „Tag der Befreiung“ Verpflichtung und Mahnung zugleich sein.“

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail