1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Freitag, 21. Mai 2021

Vom Werbebanner zum Taschen Unikat - Neue Souvenirs in der Tourist-Information Meißen erhältlich

Taschen aus Werbematerialien
Endlich ist es soweit, die Inzidenzzahlen fallen und wie viele Geschäfte öffnet nun auch die städtische Tourist-Information am Markt wieder per „Click&Meet“ ihre Türen für die Gäste der Altstadt.

Angepasst an die aktuellen Hygieneauflagen wird der Besuch ab dem 25. Mai über Terminvergabe per Telefon unter 03521-4194 0 oder per E-Mail an tourismus@stadt-meissen.de und mit Vorlage eines Negativ-Tests oder dem Impf- bzw. Genesenen-Nachweis möglich sein.

Die Zeit des Lockdowns wurde von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Amtes für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur genutzt, um viele neue Meißen-Souvenirs zu entwickeln. So kann die Schönheit Meißens nicht nur in Form von On- und Offline-Werbung, sondern auch durch Mitbringsel für Freunde und Familie in die Welt getragen werden kann.

Viele kennen die großen Werbebanner, die für einen Bummel durch Meißen und für Veranstaltungen, wie die Lange Nacht der Kunst, Kultur und Architektur oder für eine der Ausstellungen des Stadtmuseums, werben. Aber was passiert mit den Bannern, wenn die Veranstaltung vorbei ist?

Anstatt diese im Restmüll zu entsorgen, müsse es doch möglich sein, die teils aufwendig gestalteten Werbeträger einer sinnvollen Nachnutzung zuzuführen, dachten sich die Mitarbeiterinnen der Tourist-Information.

So kam in den letzten Monaten die Idee auf, aus den alten Transparenten, Fahnen und Bannern individuelle Meißen-Souvenirs, wie Taschen unterschiedlichster Machart, zu produzieren. Diese sollten nicht nur einzigartig, langlebig und chic sein, sondern vor allem für Meißen werben.

Die Idee war geboren und mit Maricella Mondragón Pascacio, einer jungen Mexikanerin, die mittlerweile in der Nähe von Meißen ihr eigenes Modelabel „maricela“ gegründet hat, war auch eine versierte Designerin gefunden. Nach einem Masterstudiengang für Textil- und Konfektionstechnik an der Technischen Universität Dresden arbeitete sie unter anderem in Zulie-ferbetrieben für bekannte Modemarken wie Victoria’s Secret.

Die ersten Prototypen waren fertig und der Lockdown wurde genutzt, um weitere (Kult)Taschen zu entwickeln. Jede anders, jede schön! Das Angebot reicht vom Shoppingbag, über Strandtaschen und Männer-Umhängetaschen bis hin zum faltbaren Polyesterbeutel aus ehemaligen Fahnen, die auf dem Marktplatz im Wind wehten. Motive wie „Unter Hochspannung“ der gleichnamigen Ausstellung des Stadtmuseums, eine Vollmond-Stadtansicht, welche einst ein Transparent der Langen Nacht zierte oder auch mal ein Mops aus der Porzellanausstellung des Stadtmuseums, gepaart mit gekonnt zusammengestellten Werbeslogans, lassen die Taschen zum stylischen und praktischen Accessoire werden.

„Ich freue mich, dass wir nun einen weiteren, originellen Souvenirartikel in der Tourist-Information anbieten können und gleichzeitig auf ganz individuelle Weise für Meißen werben“, sagt Christina Czach. „Besonders die Nachhaltigkeit sowie die Tatsache, dass die Taschen vor Ort produziert werden und insgesamt dem Trend des Upcycling folgen, macht diese zu etwas ganz Besonderem“, so die Leiterin der Tourist-Information weiter.

Übrigens darf die Tasche auch gleich gefüllt werden mit einem Gutschein für eine thematische Stadtführung in Meißen. Ab einer Inzidenz unter 100 dürfen Stadtführungen mit bis zu 10 Per-sonen wieder stattfinden.

Die Tourist-Information freut sich auf ein Wiedersehen!
Öffnungszeiten ab 25. Mai 2021: Montag bis Freitag (außer feiertags) von 10-18 Uhr, Samstag/ Sonntag und an Feiertagen von 10-15Uhr

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail