1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Mittwoch, 8. September 2021

Tag des offenen Denkmals am 12. September

Fassade der Laurentii Residenz mit Eingang und Fensterfront im Erdgeschoss
Im September sind wieder spannende Blicke hinter historische Fassaden in Meißen möglich, zum Beispiel in der neu eröffneten Laurentii Residenz in der ehemaligen Druckerei am Baderberg. Am Tag des offenen Denkmals haben Besucherinnen und Besucher traditionell die Gelegenheit, mit fachkundiger Begleitung auf Entdeckungsreise durch die historischen Bauwerke zu gehen. 
 

In den Straßen und Gassen der Porzellan- und Weinstadt Meißen atmet man auf Schritt und Tritt Geschichte. Die alten Gemäuer bergen so manches Geheimnis und machen neugierig auf ihre bewegte Vergangenheit.

In Führungen berichten Denkmalpfleger am kommenden Sonntag, dem 12. September, an konkreten Beispielen von den Aufgaben und Herausforderungen ihres Berufs. Archäologen, Restauratoren und Handwerker demonstrieren Arbeitsweisen und -techniken und lenken den Blick auf Details, die einem ungeschulten Auge verborgen bleiben.

Geöffnete Objekte/ Führungen in Meißen (Stand: 8. September 2021):

Baderberg 9/ Lorenzgasse 5 (ehemalige Druckerei, jetzt Laurentii Residenz)
Führungen:
10.30 Uhr – Dauer ca. 30 -45 Minuten
11.30 Uhr – Dauer ca. 30 -45 Minuten

Leipziger Straße 1 und Marktgasse 12
Führungen zwischen 9 Uhr und 11 Uhr, Start Leipziger Straße 1

Rote Stufen 3
Restauratorin Andrea Rabich wird in ihre Arbeit einführen: 9.30 Uhr bis 12 Uhr

Jahnhalle (Schreberstraße 37/ Justusstufen) – Ergebnis bürgerschaftlichen Engagements
Führungen zwischen11.00 Uhr und 17.00 Uhr nach Bedarf

Görnische Gasse 38
Besichtigungsmöglichkeit von 10 bis 12 Uhr, Bauherr Holger Metzig steht vor Ort für Fragen zum Objekt zur Verfügung

Alte Ziegelei („Rotes Haus“) - Nachnutzung Gebäudebestand, Ringofen, Gesamtanlage 
Aufgrund der gegenwärtigen Bauarbeiten kann dieses Jahr leider keine Führung/Begehung stattfinden.

Das gesamte Programm zum Tag des offenen Denkmals gibt es unter https://www.tag-des-offenen-denkmals.de/.

Hintergrund:
Über 7.500 historische Stätten öffnen jedes Jahr kostenfrei beim Tag des offenen Denkmals und begeistern Millionen von Besuchern. Ganz nach dem Motto Kultur für alle erhaschen Jung und Alt, Experten und Laien, Familien und Einzelgänger Einblicke in sonst nicht zugängliche Innenräume. Tauchen auch Sie ab in Welten, die sich vom Alltag unterscheiden. Erkunden Sie ein Gebäude, das Sie sooft in der Eile links liegen gelassen haben. Denn jedes Denkmal ist ein wahrer Wissensspeicher und birgt sein ganz eigenes Geheimnis.

Wenn zum bundesweiten Tag des offenen Denkmals jedes Jahr am zweiten Sonntag im September historische Bauten und Stätten, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind, ihre Türen öffnen, dann sind Millionen von Architektur- und Geschichtsliebhabern zu Streifzügen in die Vergangenheit eingeladen. In diesem Jahr lautet das Motto „Sein & Schein - in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“.

Zur alltäglichen Erfahrung im 21. Jahrhundert gehören retuschierte Bilder, die Wirklichkeit und Täuschung fast ununterscheidbar machen. Doch auch schon im Barock wurden Decken, Fenster und Fassaden „vorgetäuscht“ und in der Antike erfreuten sich die Menschen an der Illusion in der Malerei. Ob Blendfassade, Quaderputz oder Rustizierung – illusionistische Techniken sind keine moderne Erscheinung. Sie aufzuspüren, vorzuführen und zu erläutern ist ein Aufgabenfeld am Tag des offenen Denkmals 2021. Im Fokus steht auch die Frage, was Rekonstruktion und pure Fassadenerhaltung mit der Denkmalpflege zu tun haben.

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail