1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Sonntag, 22. Januar 2012

Kunstverein wagt Blick in die Zukunft

Tony Franz: Linien, Furcht & Geheimnis II
2012 feiert der Kunstverein Meißen e.V. sein 20-jähriges Bestehen. Zu Beginn des Jubiläumsjahres wagt der Verein einen Blick in die Zukunft der Kunst. Die erste Ausstellung zeigt Arbeiten eines jungen, aufstrebenden Künstlers, dessen Karriere gerade furios beginnt. Ein großartiges Talent!

TONY FRANZ – Linien, Furcht und Geheimnis II
Ausstellung im Kunstverein bis 25. Februar 2012

Mit den Arbeiten von Tony Franz werden außergewöhnliche Zeichnungen eines ohne Zweifel sehr talentierten jungen Künstlers gezeigt, der am Anfang einer großen Karriere steht.
Die ausschließlich unter Verwendung des Bleistiftes entstandenen, vorwiegend großformatigen Zeichnungen des Künstlers Tony Franz entführen den Betrachter in die surrealen Grauzonen des menschlichen Daseins. Spannungsreiche schwarz-weiß-Kontraste und die meisterhaft filigrane handwerkliche Ausführung beeindrucken im grafischen Spiel mit den Strukturen. Tony Franz greift Sujets aus der schillernden Oberflächlichkeit der Popkultur auf und transformiert diese in düstere Phantasiekonstrukte.
Die Ausstellung in Meißen stellt für den Kunstverein eine neue, experimentelle Erweiterung des Ausstellungsraumes dar.

Die erste Einzelausstellung des Dresdner Künstlers Tony Franz ist eine Kooperation des Kunstverein Meißen und der Galerie NEXT aus Dresden.

www.galerie-next.com | www.kunstverein-meissen.de

 

Typographie und Zeichnung stehen einer zentralen Installation gegenüber, deren unorthodoxe Antizipation die Atmosphäre märchenhaft verdichtet. Thematisch spiegelt sich dies durch vielfältige Inspirationen von Disneyland bis Dürer wieder. Stilistisch betreibt Tony Franz Reflektion und Nachahmung. So finden sich mit breitem Strich "gemalte" Schlangenlinien, die den expressiven Gestus von Action Paintings vortäuschen, neben feinsten Skizzen, die an altmeisterliche Naturstudien erinnern. Das Fließen pseudo-japanischer Tuschekalligrafie kontrastiert mit pixeligen Porträts, die Siebdrucke simulieren.

Bei der Präsentation auf der Kunstmesse PREVIEW BERLIN 2011 konnte Tony Franz eine homogene Inszenierung innerhalb einer eigenen Messekoje ausrichten. Zu sehen waren mehrere Bleistiftzeichnungen an den Wänden; eine Kleckerburg aus farbigen Gips auf einem Sockel und mehrfach selbst gegossene Nippes- und Spielfiguren aus farbigem Gips in der Messekoje, auf dem Boden verteilt. Die Ausstellungswände waren mit Pastellkreide "beschmiert" und der weiße Teppichboden mit Pigmenten übersät. Eingebettet in die Idee eines "Horrorkinderzimmers für Erwachsene" konnte diese Messekoje als Installation überzeugen. Die Ausstellung in Meißen führt diese Installation der Kunstmesse PREVIEW BERLIN fort und stellt für den Kunstverein eine neue, experimentelle Erweiterung des Ausstellungsraumes dar.

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail