1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Freitag, 24. Februar 2012

Meißens neue, alte Zweifeldturnhalle

Baubeginn im Sportareal im Heiligen Grund

Die Bauarbeiten für Meißens neue, alte Zweifeldturnhalle haben begonnen. Entschieden wurde, die noch bestehende alte Turnhalle im Areal Heiliger Grund komplett zu sanieren und die bauliche Hülle der ehemaligen Schwimmhalle zu erneuern. In zwei Bauabschnitten also werden beide Gebäude saniert und wieder nutzbar gemacht.

Die neue Sporthalle
Der erste Bauabschnitt widmet sich der Sporthalle und deren Nebenanlagen. So begannen die Bauarbeiten damit, die Sporthalle zu entkernen und den Anbau des derzeitigen Eingangsbereiches abzubrechen. Anfang März beginnt der Rohbau, im April die Gerüst- und Dacharbeiten. Die Zweifeldhalle bekommt einen modernen Hallenboden und neue Prallwände, in denen dann die Sportgeräte integriert sind. Der Sanitärbereich wird komplett instandgesetzt. Erforderliche Maßnahmen zum baulichen Brandschutz werden umgesetzt und das Gebäude wird behindertengerecht erschlossen sein.

Aus zwei mach eins
Die neuen haustechnischen Anlagen werden im Gebäudeteil der ehemaligen Schwimmhalle angeordnet. Die baulichen und technischen Anlagen werden so geplant und vorbereitet, dass sich ein Ausbau der Schwimmhalle problemlos anschließen kann. Zwischen den beiden Gebäuden, alte Sporthalle und ehemalige Schwimmhalle, werden künftig neue Räume für Sportlehrer und Schiedsrichter sowie ein Geräteraum eingerichtet. Eine Galerieebene mit Platz für die gastronomische Versorgung verbindet dann beide Hallen. Die ehemalige Schwimmhalle wird in späteren Bauabschnitten ausgebaut. Zur Vorbereitung dessen wird die Halle jetzt entkernt, gesichert sowie das 25-Meter-Schwimmbecken verfüllt.

Für Schul- und Vereinssport
Die neue, alte Zweifeldhalle wird das gesellschaftliche Miteinander in Meißen stärken. Die Halle steht den etablierten Vereinen an sieben Tagen in der Woche zur Nutzung zur Verfügung. So wird sie wichtiger Integrationspunkt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sein. Egal, ob Handball, Fußball oder Turnen - im Vordergrund steht das Angebot für Jung und Alt, sich sportlich zu betätigen. Dabei ist gerade der Schulsport prioritärer Bestandteil der künftigen Belegung der Halle.

Die Kosten
Als Kosten für das Gesamtbauvorhaben sind 3,14 Millionen Euro veranschlagt. Der Freistaat Sachsen fördert die Baukosten aus dem EFRE-Programm "Nachhaltige Stadtentwicklung, Stadtgebiet Meißen-Cölln/Niederfähre" zu 75 Prozent. Die verbleibenden 785.000 Euro trägt die Stadt als Eigenanteil an der Förderung.

Die Ausführung
Die Sanierungsmaßnahme wurde nach den Vergabevorschriften öffentlich ausgeschrieben. Der Stadtrat zu Meißen hat am 1. Februar 2012 die Rohbauarbeiten an die Firma Brumm, Meißen und die Spezialdacharbeiten an die Firma Henke, Bad Dürrenberg vergeben. Die ersten Baumaßnahmen haben planmäßig im Februar 2012 begonnen. Ab 2013 soll dann die Sporthalle wieder zur Verfügung stehen. Die Planung und Baubetreuung führt das Planungsbüro Knut Hauswald aus Meißen.

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail