1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Montag, 17. September 2012

Abriss des ehemaligen Elektrizitätswerkes

Übergabe Fördermittelbescheid

Übergabe Fördermittelbescheid

Brachfläche an Brauhausstraße wird beseitigt

Bereits seit dem Jahr 2010 bemühen sich die Stadt Meißen und der Landkreis Meißen um den Rückbau der Brache Brauhausstraße 17, denn das Gebäude des ehemaligen Elektrizitätswerkes ist zu einem städtebaulichen Missstand geworden.
Heute überbrachte Staatssekretär Dr. Michael Wilhelm persönlich den Zuwendungsbescheid über die Fördermittel zum Abriss des ehemaligen Elektrizitätswerkes an Oberbürgermeister Olaf Raschke.

Somit kann nun mit dem Abbruch des ehemaligen städtischen Umspann- und Elektrizitätswerkes sowie des zugehörigen Verwaltungs- und Beamtenwohnhauses begonnen werden. Die Maßnahme wird aus dem Landesprogramm Brachflächenrevitalisierung mit bis zu 90 Prozent der förderfähigen Kosten unterstützt. Die Gesamtkosten betragen 340.000 Euro.

Das städtische Elektrizitätswerk war in den Jahren 1910 bis 1911 im neubarocken Reformstil errichtet worden. Ein wesentlicher Kern der Anlage ist die große Turbinenhalle. Bis Anfang der 1990er Jahre diente das ehemalige E-Werk dann als Heizwerk. Nach Stilllegung des Werkes konnte durch die verschiedenen Eigentümer keine Nachnutzung gefunden werden. Das Grundstück und die Gebäude zerfielen zusehends. Die untere Denkmalschutzbehörde hat dem Abbruch unter Auflagen zugestimmt.

Der heutige Eigentümer der Immobilie, der Landkreis Meißen, will nach dem Abbruch der Gebäude und baulichen Anlagen die Keller mit unbelastetem Erd- und Bruchmaterial verfüllen lassen. Anschließend wird auf die gesamte Fläche Mutterboden zur Rekultivierung aufgebracht und als Zwischennutzung ein Rasen angelegt.

 

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail