1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Mittwoch, 5. Juni 2013

Informationen zur Hochwassersituation

Das Elbehochwasser tritt weiter in die Innenstadt und rechtselbisch auf die Dresdner Straße. Es wird versucht, den Verkehr für Anlieger und Helfer so lange wie möglich aufrecht zu halten, allerdings sind weite Teile der Meißner Innenstadt nicht mehr befahrbar. In Meißen steigt der Elbpegel mit durchschnittlich 5 cm pro Stunde an und lag um 07.00 Uhr bereits bei 9,29 m, das heißt bei 103,90 m über Normalnull.

Helfer von DLRG, Feuerwehr, THW und DRK sind rund um die Uhr im Einsatz. Der DLRG-Stützpunkt befindet sich am Brückenkopf. Die Kameraden stehen unter anderem mit Booten für die Bürger bereit, die sich evakuieren lassen wollen. Diese können sich auch an die unten genannten Notrufnummern wenden. Zwangsevakuierungen sind zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorgesehen. Koordiniert werden die Evakuierungen über den Katastrophenstab des Landkreises.

Von der Triebisch im Triebischtal geht zur Stunde keine Gefahr aus. Geschäfte und Einrichtungen im Triebischtal sind erreichbar und geöffnet, auch die Triebischbrücken sind passierbar. Die Stromversorgung im Triebischtal konnte ebenfalls vollständig wieder hergestellt werden.

Die Versorgung mit hygienisch unbedenklichem Trinkwasser ist in Meißen sichergestellt. Sie erfolgt vollständig über den Trinkwasserzweckverband Brockwitz-Rödern über die Meißener Stadtwerke. Das Wasser wird laufenden Kontrollen unterzogen.

Das Literaturfest Meißen wurde von den Organisatoren abgesagt.

Verkehrssituation

In der Nacht mussten aufgrund des Pegelanstieges weitere Straßen gesperrt werden. Betroffen sind die Dresdner Straße stadtauswärts ab GO-Tankstelle (Fabrikstraße bleibt weiterhin befahrbar!) und die Elbtalstraße stadtauswärts ab Höhe Katzenstufen. Die Meisastraße ist nur bis zur Kreuzung Leipziger Straße befahrbar, die Zufahrt zur B6 Richtung Zehren erfolgt über die Leipziger Straße. Die B6 ist ab Meisastraße in Richtung Dresden gesperrt. Theaterplatz, Uferstraße, Siebeneichener Straße, Poststraße, Martinstraße und Fährmannstraße sind nicht mehr passierbar. Die Neugasse ist ebenfalls nicht mehr befahrbar. Die Altstadtbrücke ist nur noch für Helfer und Rettungskräfte befahrbar, die Elbtalbrücke und der Schottenbergtunnel sind weiter beidseitig befahrbar. Die Wilsdruffer Straße S177 ist ebenfalls befahrbar, wobei die Einfahrt in den Neumarkt stadteinwärts gesperrt ist. Die Eisenbahnbrücke kann zu Fuß ebenfalls weiter passiert werden.

Handlungsempfehlungen

Bürger und Geschäftsinhaber in den Überflutungsgebieten sind gebeten, Vorsorge zu treffen, um Schäden an den Gebäuden zu vermeiden und ihr bewegliches Eigentum in Sicherheit zu bringen. Die Bürger werden gebeten, ihre Autos in höher gelegene Gebiete zu verbringen und beim Parken unbedingt die Durchfahrt für Rettungsfahrzeuge zu gewährleisten. Das Parken auf den städtischen Parkplätzen ist gebührenfrei.

Pegelstände und betroffene Gebiete

Pegelstände und Informationen über die betroffenen Gebiete sind im Internet unter: www.stadt-meissen.de/hochwasserinformation.html abrufbar.

Krisenstab im Rathaus (rund um die Uhr)

03521/467278 und 03521/467235

Notrufnummern

Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst: (03521) 73 20 00

Polizei: 110

Meißner Stadtwerke (MSW) Havariestelle: (0800) 373 86 11

Situation an den Schulen und Kitas

Die Kitas Sonnenschein in der Dresdner Straße und Nassaumücken auf dem Albert-Mücke-Ring sind geschlossen. Alle anderen kommunalen Kitas bleiben geöffnet. Es ist eine Notbetreuung rechtselbisch in der Kita Regenbogen, linkselbisch in der Kita Zwergenmühle eingerichtet. Das Franziskaneum, die Triebischtalschule, die Grundschule St. Afra, die Johannesgrundschule, die Förderschule (L), die Questenberggrundschule und die Freie Werkschule bleiben heute ebenfalls geschlossen. 

Freiwillige Helfer aber auch Bürger, die noch Helfer für Räumarbeiten und anderes suchen, können sich über Facebook oder unter der Nummer 03521/467 264 melden. Es werden dann ggf. Einsätze vermittelt.

Mieter

Die SEEG Meißen ist telefonisch zurzeit nicht mehr erreichbar. Mieter erhalten Informationen auf der Internetseite www.seeg-meissen.de. Für dringende Notfälle erreichen Sie die SEEG unter (0173) 2832759

Spendenkonto

Aufgrund vieler Anfragen kann zur Unterstützung von Betroffenen des aktuellen Hochwassers das städtische Konto für Spenden genutzt werden. Spenden können auf nachstehendes Konto überwiesen werden:

Sparkasse Meißen

BLZ: 850 550 00 

Konto-Nr.:  3 100 010 000

Verwendungszweck: Hochwasser 2013

Wer seine Spende für einen bestimmten Zweck (Unterstützung betroffene Geschäfte, betroffene Mieter, Vereine, Kindertagesstätten, private Eigentümer o. ä.) vorgesehen hat, kann den Verwendungszweck entsprechend ergänzen: “Hochwasser 2013 – …”

 

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail