1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Sonntag, 9. Juni 2013

Aktuelle Informationen zum Hochwasser

Pegelstand Meißen 12.00 Uhr: 8,41m (das entspricht Hochwasserlinie über HN 103,10m ) - Tendenz: langsam stetig fallend

Gesundheit:

Zum benötigten Impfschutz in den von Hochwasser betroffenen Gebieten: Eine Hepatitisimpfung ist aktuell nicht notwendig. Sofern eine Tetanusimpfung 10 Jahre und länger zurück liegt, sollten Anwohner und Helfer Ihren Impfschutz beim Hausarzt erneuern lassen.

Abfallentsorgung und Reinigung:

In den Bereichen, in denen das Wasser bereits zurückgegangen ist, erfolgt die Beräumung der Sandsäcke und die Reinigung der Straßen durch die Stadt. Für den im betroffenen Gebiet anfallenden Müll und Unrat werden Container gestellt. Bedarf bitten wir beim Krisenstab im Rathaus Markt 1 oder telefonisch unter (03521) 467-235, -278 oder -410 anzumelden.

Sperrmüll wird später mit Pressmüllfahrzeugen abgeholt.

Hinweise des Abfallzweckverbandes zur Entsorgung verschiedener Abfälle erhalten Sie auch im Internet unter http://www.stadt-meissen.de/hochwasserinformation.html oder telefonisch unter (0351) 4040450.

Bei Bedarf stellen die Meißener Stadtwerke im Stadtgebiet Standrohre zur Wasserentnahme für Reinigungszwecke zur Verfügung.

Soforthilfen für betroffene Bürger

Vom Montag, den 10. Juni bis Sonnabend, den 15. Juni 2013 wird jeweils in der Zeit von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Bürgerbüro in der Burgstraße 32 die Auszahlung von Soforthilfen an direkt vom Junihochwasser betroffene Einwohner fortgesetzt. Für die Antragstellung wird unbedingt der Personalausweis benötigt. Den Antrag erhalten Betroffene im Bürgerbüro oder direkt auf der Internetseite der Stadt Meißen. Anspruch auf Soforthilfe haben Personen, die mit ihrem 1. Wohnsitz in der Stadt Meißen gemeldet sind, deren selbstgenutzter Wohnraum mindestens teilweise durch Oberflächenwasser überflutet wurde und denen hierdurch Sachschäden entstanden sind. Als Soforthilfe werden einmalig je betroffenem Erwachsenen 400 EUR und je betroffenem minderjährigen Kind 250 EUR gezahlt. Die Zahlung ist pro Haushalt auf 2.000 EUR begrenzt.

Ab dem 10. Juni werden auch Soforthilfen an direkt betroffene Unternehmen ausgezahlt. Alle Informationen hierzu finden Sie unter www.stadt-meissen.de/wirtschaft.html

Hochwasserhilfe 2013 – Zuschuss zum Trockenheizen für MSW-Kunden

Alle Haus- bzw. Wohnungseigentümer mit eigenen Heizungsanlagen können bei nachweislichen Schäden durch das Hochwasser für den erhöhten Bedarf an Gas, Fernwärme bzw. Strom zum Trockenheizen der Gebäude einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 150 Euro pro Abnahmestelle beantragen.

Voraussetzung ist lediglich, dass der Antragssteller Kunde der Meißener Stadtwerke GmbH ist und in diesem Zeitraum entsprechend mit Energie von MSW beliefert wird.

Antragsformulare sind im Kundenservicecenter der Meißener Stadtwerke GmbH, Karl-Niesner-Straße 1, im Bürgerbüro der Stadt Meißen, Burgstraße 32 oder als Download unter www.stadtwerke-meissen.de erhältlich. MSW sendet diese auch gern nach telefonischer Anfrage per Post zu. Für Fragen stehen die Mitarbeiter von MSW in der Geschäftsstelle, Karl-Niesner-Straße 1 oder telefonisch unter (03521) 46010 gern zur Verfügung.

Handlungsempfehlungen

Die Helfer von DLRG, Feuerwehr, THW und DRK sind weiterhin rund um die Uhr im Einsatz und stehen auch für Betroffene bereit, die dringend Hilfe oder medizinische Versorgung benötigen. Notrufnummern finden Sie weiter unten.

Wasserversorgung

Die Versorgung mit hygienisch unbedenklichem Trinkwasser ist in Meißen sichergestellt. Sie erfolgt vollständig über den Trinkwasserzweckverband Brockwitz-Rödern über die Meißener Stadtwerke. Das Wasser wird laufenden Kontrollen unterzogen.

Einkauf

Geschäfte in den nicht direkt von der Flut betroffenen Gebieten sind erreichbar und geöffnet, Lebensmittelgeschäfte bieten am Sonntag auf beiden Elbseiten zusätzliche Öffnungszeiten von 9 bis 16 Uhr an.

Ab Dienstag, 11. Juni 2013 steht im Foyer des Rathauses, Markt 1 ein Geldautomat der Sparkasse Meißen zur Verfügung.

Verkehrssituation

Die Verkehrssituation in den betroffenen Gebieten, insbesondere der Altstadt und Dresdener Straße entspannt sich weiter, ein Großteil ist bereits wieder erreichbar.

Die Elbtalbrücke und der Schottenbergtunnel sind in beiden Richtungen für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Die Querung der Elbe ist zu Fuß über die Eisenbahnbrücke und die Elbtalbrücke möglich. Außerdem stellt die VGM einen Pendelbus vom rechtselbischen Brückenkopf der Elbtalbrücke bis zum Busbahnhof zur Verfügung. Auf der linken Elbseite verkehren ebenfalls in unregelmäßigen Abständen Busse mit der Bezeichnung „Dienstfahrt“ ab Meisastraße/Ecke Leipziger Straße in Richtung Korbitz und Triebischtal (über Rauhental). Die B 6 ist in der Ortslage Meißen noch gesperrt. Die Wilsdruffer Straße S177 ist befahrbar. Die Brückenbaustelle Dresdner Straße ist für PKW passierbar.

Um die Aufräumarbeiten nicht zu behindern, sind nicht unbedingt erforderliche Fahrten in die vom Hochwasser betroffenen Gebiete zu vermeiden. Bitte folgen Sie den Weisungen von Polizei und Hilfskräften. Gewährleisten Sie die Durchfahrt für Rettungsfahrzeuge! Parken auf den städtischen Parkplätzen ist gebührenfrei.

An der Verkehrsfreigabe der Elbtalbrücke wird mit Hochdruck gearbeitet. Bitte verfolgen Sie hierzu die aktuellen Meldungen an Aushängen und im Internet unter www.stadt-meissen.de.

Wichtige Information zur Wiederinbetriebnahme von Versorgungslagen

Die Meißener Stadtwerke arbeiten an der Zuschaltung der vom Hochwasser betroffenen Bereiche. Bitte beachten Sie, dass die Wiederinbetriebnahme von elektrischen Anlagen und von Gas-, Wasser- und Fernwärmeanlagen in Häusern, die ganz oder teilweise überschwemmt waren, nur durch zugelassene Vertragsinstallationsunternehmen vorgenommen werden darf.

Ein eigenmächtiges Zuschalten oder Arbeiten an den Anlagen ist generell verboten.

Sollten Zähler unter Hochwassereinfluss gestanden haben, werden diese durch die Mitarbeiter der Meißener Stadtwerke GmbH oder durch beauftragte Firmen gewechselt.

Bitte informieren Sie bei Gasgeruch oder festgestellten Unregelmäßigkeiten beim Gasdruck sofort die Störmeldezentrale unter folgenden Telefonnummern

0800 373 8611 oder 0172 373 8611

Situation an den Schulen und Kitas

In den Meißner Schulen findet bis auf einige Ausnahmen am Montag noch kein regulärer Schulbetrieb statt. Dies sind die Questenberggrundschule und das Landesgymnasium Sankt Afra. Pestalozzi-Mittelschule, Triebischtal-Mittelschule und Afra-Grundschule wollen voraussichtlich ab Mittwoch den Schulbetrieb wieder aufnehmen. Im Franziskaneum soll der Unterricht schon am Dienstag wieder beginnen. Bis auf die Afra-Grundschule können alle Schulen eine Notbesetzung ermöglichen, die Johannes- Grundschule ist am Montag von der 1. bis zur 4. Stunde geöffnet und auch der Hortbetrieb ist abgesichert. Schüler der Afra-Grundschule können dort oder in der Questenbergschule mit betreut werden. Mit Ausnahme der Kita „Sonnenschein“ und der Kita Nassaumücken haben am Montag alle Meißner Kindertagesstätten geöffnet.

Kreisauskunftsbüro

Abfragen zu Personen 0700 400 300 40

Krisenstab im Rathaus (rund um die Uhr)

Telefon: (03521) 467 278 , (03521) 467 235 und (03521) 467 277

Fax: (03521) 467 246

Notrufnummern

Feuerwehrleitstelle, Beyerleinplatz: (03521) 7809 40

Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst: (03521) 73 20 00

Polizei: 110

Meißner Stadtwerke (MSW) Havariestelle: (0800) 373 86 11

Freiwillige Helfer aber auch Bürger, die noch Helfer für Räumarbeiten und anderes suchen, können sich über Facebook oder unter der Nummer (03521) 467 264 melden. Es werden dann ggf. Einsätze vermittelt.

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail