1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Freitag, 27. Oktober 2017

Aus dem Bauausschuss - Themen rund um Schulen und Kindertagesstätten auch diesmal im Mittelpunkt

Afra
Ab dem Herbst 2018 soll die Questenberg-Grundschule grundhaft saniert und ausgebaut werden. Stadträte und Verwaltung sind deshalb derzeit auf der Suche nach einer sinnvollen Lösung zur vorübergehenden Unterbringung der Schülerinnen und Schüler.

Erwogen wurde dazu zunächst der Kauf oder die Miete eines Containerobjektes am Standort Mühlweg. Hier würden sich die Mietkosten für die Nutzung während der zweijährigen Bauzeit auf circa 1 Million Euro belaufen. Vorteil dieser Lösung: sie ist unkompliziert und schnell umsetzbar, so dass Umzug und Bau im Zeitplan bleiben.

Auf Anregung des Stadtrates wurden nun die Vor- und Nachteile eines Ausweichquartiers in Modulbauweise noch einmal eingehender geprüft. Diese Variante ist hochwertiger, optisch ansprechender und langlebiger. Rund 25 Jahre und länger kann ein solches Gebäude stehenbleiben - ein Unterschied zum Massivbau wäre kaum noch erkennbar.

Dadurch ergäbe sich die Möglichkeit, den Ausweichbau nach Fertigstellung der Questenberg-Grundschule als vierte Grundschule am dafür vorgesehenen Standort an der Niederauer Straße nachzunutzen. Rund 5,4 Millionen Euro würden für die Errichtung eines solchen Modulbaus inklusive der dann notwendigen Einfeldsporthalle, Außenanlagen und Ausstattung benötigt. In den Herbstferien 2018 könnten die Kinder dorthin umziehen. Im Bauausschuss fand die Idee Gefallen, nun sollen die Stadträte in der Ratssitzung 1. November darüber beraten. Auch Fragen wie die sichere Hin- und Rückbeförderung der Schüler und die finanziellen Fördermöglichkeiten für einen Modulbau müssen noch erörtert werden.

Fenster für die neue Kindertagesstätte Kalkberg

Für Fensterarbeiten am Neubau der Kita Kalkberg ging jetzt der Zuschlag in Höhe von 100.337 Euro an die Firma Metallbau Horsch aus Altenberg. Enthalten in den Leistungen sind Fenster- und Türelemente an der Fassade sowie die Innentürelemente aus Aluminium Das Unternehmen hatte schon am Bau der Kindertagesstätte „An der Alten Ziegelei“ mitgewirkt.

Straßenbeleuchtung in der Neugasse

Im Zuge des Ausbaus der Neugasse vergab jetzt der Bauausschuss die Montage der Straßenbeleuchtung an die Firma UNI Elektro aus Meißen. In den Kosten von 122.000 Euro sind auch Maste und Leuchten inbegriffen Die LED Leuchten, die bereits auf der Gerbergasse zum Einsatz kamen, liefern ein wärmeres Licht.

Erneuerung der Außenanlagen in der Afra-Grundschule

Nach der in diesem Jahr abgeschlossenen Innensanierung der Afra-Grundschule sollen nun noch die Außenanlagen auf Vordermann gebracht werden. Die Bauräte stimmten dazu jetzt den Entwurfsplänen des zuständigen Meißner Planungsbüros Vogt zu. Die sehen unter anderem eine Erneuerung der Tennefläche, einen zusätzlichen Grünbereich für die Kinder und den Ersatz verschlissener Spielgeräte vor. Rund 255.000 Euro investiert die Stadt in die Maßnahme, die in den Sommerferien 2018 starten soll.

Informationen und Anfragen

Das Natursteinmaterial, das im Zuge der Bauarbeiten auf der Neugasse ausgebaut wird, kommt wieder vor Ort zum Einsatz. Nicht mehr brauchbares Material wird entsorgt. Ersatzmaterial hat die Stadt Meißen bereits bei anderen Bauvorhaben im Stadtgebiet angesammelt. Darüber informierte Bauamtsleiter Dirk Herr auf Anfrage von Stadtrat Heiko Schulze. Beim Bau der Neugasse werden lediglich die seitlich angeordneten Parkflächen mit Granitgroßpflaster hergestellt. Granitkrustenplatten auf den Fußwegen machen auch für Gehbehinderte, Senioren oder Mütter mit Kinderwagen das Vorankommen leichter. Für eine schönere Optik sind sie in Granitkleinpflaster eingefasst.

Weitere Themen, welche die Bauausschussmitglieder an die Verwaltung herantrugen, waren unter anderem die Suche nach günstigeren Parkregelungen für die Niederauer Straße auf Höhe der Postfiliale sowie vor der Kita Meißener Spatzen in der Jüdenbergstraße, der Zustand des Spielplatzes an der Mansfeldstraße.

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail