1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Freitag, 8. Dezember 2017

Neue Partner in der Republik Polen - Städtepartnerschaft zwischen Meißen und Legnica feierlich besiegelt

Legnica
Nachdem sich am 1. November 2017 bereits die Meißner Stadträte ohne Ausnahme für eine Partnerschaft mit der niederschlesischen Stadt Legnica ausgesprochen hatten, votierte am 27. November auch der Stadtrat in Legnica einstimmig für diese Verbindung. Die feierliche Unterzeichnung der Städtepartnerschaftsurkunde durch beide Stadtoberhäupter erfolgte heute im Trauzimmer des Meißner Rathauses.

Bereits im Mai 2017 weilte Oberbürgermeister Olaf Raschke mit Vertretern der Stadtverwaltung auf Einladung seines polnischen Amtskollegen, Stadtpräsident Tadeusz Krzakowski, in Legnica, um sich mit den Verantwortlichen zum Thema Städtepartnerschaft auszutauschen, sowie um Stadt und Region näher kennenzulernen.

Der Gegeneinladung seines deutschen Kollegen nahm der Stadtpräsident gerne an und ist nun vom 8. bis 10. Dezember mit einer kleinen Delegation zu Gast in Meißen.

Tadeusz Krzakowski, geb. 1957, ist seit 2002 Stadtpräsident von Legnica. Während seines Besuchs in Meißen wird er von Stadtratspräsident Wacław Szetelnicki und Stadtratsvizepräsident Benedykt Ksiądzyna sowie den städtischen Mitarbeitern Piotr Niemiec (Leiter der Schule Nr. 5), Artur Antkiewicz (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) und Katarzyna Zubiel (Internationale Zusammenarbeit) begleitet.

Im Vorgriff auf die neue Verbindung besuchten in der Zeit vom 1. bis 4. Dezember 13 Kinder und fünf Betreuer des SV „Fortschritt“ Meißen-West 1990 e.V. das XXXI. Internationale Nikolaus-Hallenfußballturnier in Legnica, bei dem Mannschaften aus den Partnerstädten gegeneinander antreten. Trotz ihres Ausscheidens in der Vorrunde gewannen die Meißner Fußballer während ihres Aufenthaltes in Niederschlesien zahlreiche Ideen für künftige sportliche Begegnungen. Bereits seit den Achtzigerjahren besteht der sportliche Austausch zwischen beiden Städten.

Die 80 Kilometer östlich von Görlitz gelegene kreisfreie Stadt Legnica war an Meißen mit dem Wunsch herangetreten, den bereits vorhandenen Austausch in den Bereichen Jugend und Sport auszubauen und zu erweitern. Legnica ist eine der ältesten Städte in der Region Niederschlesien und ein wichtiges Wirtschaftszentrum.

Die Stadt liegt in der Gabelung der Flüsse Kaczawa (Katzbach) und Czarna Woda (Schwarzwasser) sowie an der Grenze des Sudentenvorlandes und der Schlesischen Tiefebene. Das Stadtgebiet umfasst eine Fläche von 56,30 km². Legnica liegt an der historischen Handels- und Pilgerstraße Via Regia, die in Portugal beginnt und in der Ukraine endet. Mit ca. 104.000 Einwohnern und einem regen Kultur-, Hochschul- und Sportleben bietet die Stadt beste Voraussetzungen für eine lebendige Städtepartnerschaft. Legnica unterhält Städtepartnerschaften mit Wuppertal, Roanne (Frankreich), Blansko (Tschechien) und Drohobytsch (Ukraine).

Für Meißen ist Legnica die siebente Partnerstadt nach Vitry-sur-Seine in Frankreich, Arita-chō in Japan, Fellbach bei Stuttgart, dem tschechischen Litoměřice (dt.: Leitmeritz) und Korfu in Griechenland sowie der 2001 abgeschlossenen Verbindung mit Provo (Utah, USA).

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail