1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Montag, 30. Januar 2017

Theater Meißen unter neuer Regie - Ann-Kristin Böhme übernimmt die Geschäfte von Renate Fiedler

Theater
Ab 1. Februar wird die 47-jährige gebürtige Meißnerin Ann-Kristin Böhme die Geschicke des Theaters in die Hand nehmen. Aus den Händen ihrer Vorgängerin erhielt sie dazu heute statt eines Staffelstabes eine goldene Kugel. „Die Kugel steht für die Gesamtheit aller Möglichkeiten, für die Ganzheit aber auch für die unendliche Bewegung der Erneuerung“, so Renate Fiedler über das märchenhafte Symbol.

Fiedler hatte Meißens Bühne seit 2004 mit Leidenschaft und Kreativität geleitet. Dabei gab es neben vielen glanzvollen Momenten und einem immer wieder aufs Neue begeisterten Publikum auch schwierige Zeiten. So war das Theater mehrmals stark vom Hochwasser betroffen und zuletzt nach der Flut 2013 unter Renate Fiedlers Leitung wieder „aufgetaucht“. Mit ihr wurde auch die historische Altstadt Meißens zur Theaterbühne etwa mit der Langen Nacht der Kunst, Kultur und anderen Open-Air-Veranstaltungen. Zuletzt war die 65-Jährige maßgeblich am Wiederaufleben der Neuen Burgfestspiele Meißen beteiligt. Zum Neujahrsempfang der Stadt Meißen im Theater verabschiedete das Publikum sie mit stehenden Ovationen.

Die neue Geschäftsführerin am Theater Meißen, Ann-Kristin Böhme, bringt einiges an Erfahrung im Kulturbetrieb mit. Nach einem Studium der Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte in Berlin, arbeitete sie im Marketingbereich für das Theater der Jungen Generation und die Philharmonie in Dresden. Seit zehn Jahren entwickelt Böhme außerdem Veranstaltungsreihen im Schloss Scharfenberg bei Meißen. Zu ihrer Geburtsstadt hat sie eine enge Bindung. „Es war schön zu beobachten, wie das kulturelle Leben in Meißen nach der Wende immer weiter aufblüht“, so Böhme.

Nun kann sie den Beobachterposten verlassen. „Mit der Bewerbung um die Theaterleitung habe ich die einmalige Gelegenheit ergriffen mich hier einzubringen“, so die studierte Theaterwissenschaftlerin. Für die kommenden Monate und Jahre hat sie bereits viele Pläne. Dabei ist es ihr nicht nur wichtig, Bewährtes, wie die Laienspielgruppen, beizubehalten und einen engen Draht zum hiesigen Publikum zu finden, sondern auch eigene Schwerpunkte zu setzen.

„Künftig soll der Fokus mit Jugend- und Familientheater noch deutlich mehr auf der Gewinnung einer jüngeren Zielgruppe liegen.“ Auch die weitere Öffnung des Theaters in die Stadt steht ganz oben auf der Tagesordnung. „Meißen hat mit seiner außergewöhnlichen Altstadt viele kleine Bühnen, davon kann das Theater profitieren“, so Ann-Kristin Böhme.

Saisonale Höhepunkte wie die Burgfestspiele fördern, aber auch neue Reihen und Projekte speziell für Meißen entwickeln, das sind nur einige von vielen Ideen der neuen Theaterleiterin. Ganz aktuell stehen die Planung die Spielzeit 2017/2018 und die Vorbereitung der Neuen Burgfestspiele 2017 und 2018 an.

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail