1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Dienstag, 19. September 2017

Herbstliche Tradition - Weinlese in der Meißner Altstadt

Lesestart
Nicht nur auf den Weinhängen im sonnigen Elbtal reift der berühmte Meißner Wein. Auch mitten in der Altstadt finden sich zahlreiche Weinberge und Reben. So ist es in den vergangenen Jahren zu einer liebgewonnen Tradition des Tourismusvereins Meißen geworden, vor der Tourist-Information einen „kleinen“ Weinlesestart zu begehen, um den Weinbau in Meißen zu würdigen und auf die beginnende Weinfestsaison einzustimmen.

Gemeinsam mit Weinprinzessin Anna Bräuning erntete Oberbürgermeister Olaf Raschke heute mithilfe einer Hebebühne der Meißner Stadtwerke die ersten blauen Regent-Trauben vom Weinstock am Markt 3. Gleich im Anschluss ermittelte Winzer Bernd Kämpfe das Mostgewicht, das mit über 100 Grad Oechsle weit über dem gewöhnlichen Wert von 70 bis 80 Grad lag. Der hohe Zuckergehalt dürfte wohl dem sonnigen Standort auf dem Meißner Markt zu verdanken sein. Auch Kathrin Kretzschmar und Hannes Horsch vom Vorstand des Tourismusverein Meißen e.V. ließen sich den „kleinen“ Lesestart an ihrem Weinstock nicht entgehen. 1999 hat der Tourismusverein begonnen in der Stadt Reben zu pflanzen, bis jetzt sind es etwa 60 Stück, z.B. Regent und andere pilztolerante Sorten.

Damit will der Verein Besucher und Anwohner in der Altstadt auf den Weinbau und seine Verwurzelung in der Region aufmerksam machen.

Der Verein kümmert sich auch um Schnitt und Pflege vieler Reben und hat an verschiedenen Häusern inzwischen professionelle Rankhilfen angebracht.

 

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail