1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Gleichstellungs- und Seniorenbeauftragte

Gleichstellung

Nach § 64 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen sind in Gemeinden mit eigener Verwaltung Gleichstellungsbeauftragte zu bestellen. In Städten mit mehr als 20.000 Einwohnern soll ihre Tätigkeit hauptamtlich sein. Sie sind unabhängig und weisungsfrei.

Zu den Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten gehört die Förderung und Beratung von Frauenvereinen, -verbänden und -vereinigungen sowie Existenzgründerinnen. Darüber hinaus ist sie in zahlreichen Gremien tätig und arbeitet eng mit der Familienvertretung und der Seniorenvertretung der Stadt zusammen.

Die Gleichstellungsbeauftragte wirkt auf die Herstellung der Chancengleichheit für Frauen und Männer und auf die Vermeidung von Nachteilen für weibliche Beschäftigte hin. Sie unterbreitet Vorschläge und nimmt Stellung zu allen die Belange der Gleichstellung berührenden Angelegenheiten. Zu den Kompetenzen der Gleichstellungsbeauftragten gehört auch, dass sie an den Sitzungen des Stadtrates und der für ihren Aufgabenbereich zuständigen Ausschüsse mit beratender Stimme teilnehmen darf.

Zu den Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten gehört außerdem die Beratung und Unterstützung bei Fragen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

200 Jahre Louise Otto-Peters

Projekte und Aktionen im Festjahr

Louise

Im 200. Geburtsjahr der Meißner Frauen- und Bürgerrechtlerin Louise Otto-Peters und 100 Jahre nach der Wahl der ersten weiblichen Stadtratsabgeordneten in Meißen wollen wir mit zahlreichen Veranstaltungen an den langen Weg zu Gleichberechtigung und politischer Teilhabe erinnern:

 

  • 01.03. 2019 bis 15.06.2019: Ausstellung „Für Louise“ in der Ev. Akademie (zwanzig bildende Künstlerinnen und Schriftstellerinnen gratulieren Louise Otto-Peters zum 200. Geburtstag); Midissage: 05.04., 19 Uhr
  • 08.03.2019 bis 19.05.2019: Ausstellung „Louise Otto-Peters und ihre Zeit - Meißen im 19. Jahrhundert“ im Stadtmuseum, am 19.05. zum Eintrittspreis von 1 €
  • 07. bis 10.06.2019: Lesungen zum Thema LOP im Rahmen des Literaturfestes
  • 04.11.2019: 4. Sächsischer Gästeführertag
  • verteilt über das Jahr: Louise Otto-Peters Stadtrundgänge
  • verteilt über das Jahr: Briefmarke anlässlich des 200. Geburtstages
  • verteilt über das Jahr: Frankieraktion im Landratsamt und der Stadt Meißen

Alle städtischen Veranstaltungen sind kostenfrei.
Es wird um Voranmeldung unter ob@stadt-meissen.de gebeten.

Senioren

Etwa die Hälfte der Meißner Bevölkerung befindet sich im sogenannten Alter 50plus. Das heißt nicht, zum "alten Eisen" zu gehören. Senioren von heute sind aktiv, fit und genießen ihr Leben. Um die Interessen und Bedürfnisse dieser wachsenden Bevölkerungsgruppe gegenüber Rat und Verwaltung zu vertreten, hat die Stadt Meißen eine Seniorenbeauftragte bestellt. Darin wird sie von der Seniorenvertretung unterstützt.

Beide sind Ansprechpartner für alle Senioren. Ihre Wünsche und Anregungen tragen sie gegenüber Behörden und Einrichtungen vor und kümmern sich um deren Umsetzung. Die Seniorenbeauftragte berät bei altersbedingten Schwierigkeiten, bei finanziellen oder persönlichen Problemen. Sie informiert über altersgerechte Angebote und stellt, wenn erforderlich, Kontakte zu anderen Institutionen, Einrichtungen oder Verbänden her. Bei Fragen des altersgerechten Wohnens werden Wege zu den entsprechenden Beratungsstellen, wie Wohnberatung, Wohnungsvermittlungsstelle, Vermietern, die Seniorenwohnungen anbieten, und den Einrichtungen des Betreuten Wohnens aufgezeigt.

Die Seniorenbeauftragte organisiert außerdem regelmäßige Seniorenstadtgespräche, die jährlichen Seniorentage mit Vorträgen und Informationen unter einem bestimmten Motto, sowie die Seniorenweihnachtsfeier des Oberbürgermeisters im Ratssaal.

Projekte und Aktionen zum Thema Senioren

Plakat Meißner Seniorentag 2019

Laufen – Lernen – Lachen

19. Meißner Seniorentag am 19. Juni im Rathaus und auf dem Marktplatz

 

Anlässlich des 19. Seniorentages lädt die Stadt alle Senioren auf das Herzlichste ins Rathaus ein, die erste Veranstaltung beginnt um 10 Uhr. Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Olaf Raschke erfolgt eine Ehrung für in der Seniorenarbeit engagierte Bürger, aus gegebenem Anlass dieses Mal in Begleitung von Louise Otto-Peters, alias Gabriele Kluge. Danach bietet sich ab 11 Uhr die Gelegenheit, zu einem Eröffnungsrundgang zusammen mit dem Oberbürgermeister aufzubrechen, um die verschiedenen Stationen des als Informationsbörse angelegten Veranstaltungstages kennenzulernen.

 

Die unterschiedlichen Veranstaltungsformate sind räumlich geordnet, so dass man sich im Großen Ratssaal der Eröffnung, ab 13 Uhr der Modenschau, ab 14.30 Uhr den Humoristen „Die Eikins“ oder nach 15.30 Uhr zum Ausklang der Bläserklasse der Triebischtalschule zuhören kann. Am gleichen Ort bieten von 13 bis 16 Uhr die Mitglieder des Jugendstadtrates an, sich im Umgang mit den sogenannten „neuen Medien“ wie Handy oder Laptop beraten zu lassen.

 

Im Kleinen Ratssaal referiert ab 11 Uhr Rudolf Marschner zum Stadtquartier Theaterplatz-Baderberg über die ehemals städtischen Badestuben und die Druckerei, ab 13 Uhr stellt die DSW 24 Dresdner Servicewohnen GmbH die Baderberg entstehende LAURENTII-Residenz vor. Ab 14 Uhr gibt es Erläuterungen zum Thema Tagespflege und um 15 Uhr stattet Louise Otto-Peters (alias Gabriele Kluge) anlässlich ihres 200. Geburtstages dem Meißner Rathaus einen Besuch ab, danach kann man mit ihr ab 16 Uhr durch die Stadt bummeln oder sich von Anja Graul durch den Weinberg am Burgberg führen lassen.

 

Ganztätig wird im Rathaus ein Boulevardcafé von der Meißner Kinder- und Familienhilfe eingerichtet, die Seniorenvertretung übernimmt wieder den Weinausschank und die Verbraucherzentrale Sachsen verrät Tipps und Tricks zum Energiesparen.

 

Wer sich für die angebotenen Fachvorträge interessiert, kann sich ab 11 Uhr im Beratungsraum des Oberbürgermeisters einfinden, die Themen sind: „Standfest und sicher mobil – (k)eine Frage des Alters (?)!“ (11 Uhr), „Das digitale Erbe - Was passiert mit meinen Daten im Netz nach meinem Tod?“ (12 Uhr) sowie „Auf welche Laster sollten wir im Alter verzichten?“ (14 Uhr). Ab 15 Uhr stellt Doris Hanke die „Feldenkrais-Methode“ vor, die darauf abzielt, die Elemente Bewegung, Sinnesempfindung, Gefühl und Denken über das Element Bewegung zu verändern und zu entwickeln.

 

Als weiterer Höhepunkt wird wie jedes Jahr die „Stadtrundfahrt der besonderen Art“ angeboten: Mit einem Sonderbus der VGM geht es am 20. Juni in ca. 2,5 Stunden auf eine Tour das Kaolin- und Tonerdegebiet Seilitz-Löthain. Die Rückfahrt erfolgt auf der Mühlentour Mei-ßen Triebischtal. Traditionell begleitet in diesem Jahr Herr Rudolf Marschner mit seinen Ausführungen die Sonderfahrt. Einen Zwischenstopp ist bei der Krögiser Feuerwehr vorgesehen. Die Fahrkarten werden ganztätig am 19. Juni zum Preis von 5 Euro am Stand der Seniorenvertretung verkauft, ihre Anzahl ist jedoch begrenzt.

 

Der Meißner Seniorentag versteht sich als ein Aktions- und Informationstag für alle, die sich nicht zu alt fühlen, fit zu bleiben, sportlich zu sein, Spaß zu haben und gut informiert in die zweite Lebenshälfte starten zu wollen.

 

Ergänzend zu den Angeboten im Rathaus finden alle Interessierten auf dem Marktplatz die Kirche auf Rädern mit einem Suppen- und Kaffeeangebot, die Verkehrsgesellschaft Meißen mbH mit Beratungsangeboten zu Mobilität im Landkreis Meißen. Das Polizeirevier Meißen lädt auf dem Markt zu einem Gespräch mit den Bürgerpolizisten ein, im Barkas der Volkssolidarität wird zu Leistungsspektrum und Aktivitäten im Landkreis Meißen informiert und der Landesverband der Schwerhörigen und Ertaubten Sachsen e.V./ EUTB Chemnitz und Meißen ist mit dem DSB-Hörmobil vor Ort.

 

Insgesamt präsentieren sich ca. 40 Aussteller aus den Bereichen Kultur, Bildung, Freizeit und Pflege zum 19. Meißner Seniorentag.

 

Mittwoch, 19. Juni 2019, ab 10 Uhr, Rathaus (Großer Ratssaal, Kleiner Ratssaal & Beratungsraum des Oberbürgermeisters) und Marktplatz

Kontakt

Porträt Gabriele Richter

Gabriele Richter

+49 (0) 3521 467481

+49 (0) 3521 467281

E-Mail

Aktuelle Termine

An dieser Stelle informieren wir Sie zu aktuellen Terminen und Veranstaltungen der Gleichstellungs- und Seniorenbeauftragten.

 

Regelmäßige Angebote

  • Angebote für Trauernde: Professionelle Trauerberater laden Sie ein- bis zweimal jährlich dazu ein, gemeinsam mit anderen Trauernden zu erzählen, sich auszutauschen, zu schweigen, das Herz auszuschütten und Wege aus der Einsamkeit zu finden. Darüber hinaus ist eine individuelle Trauerbegleitung jederzeit möglich. Angebote koordiniert der Ambulante Hospiz- und Palliativberatungsdienst des Caritasverbandes Meißen, Ludwig-Richter-Straße 1, Tel. 03521-40675120, E-Mail: hospizdienst@caritas-meissen.de

  • Weißer Ring: Opferberatung für alle Betroffenen von seelischer oder körperlicher Gewalt, jeden ersten und dritten Montag im Monat, 13 bis 15.45 Uhr, Rathaus Meißen, Markt 1, Zi. 204/205

  • Seniorensprechstunde mit den Bürgerpolizistinnen: jeden ersten Donnerstag im Monat, Rathaus Meißen, Markt 1, Zi. 204/205

  • Rentenberatung: jeden ersten Donnerstag im Monat, 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr, Rathaus Meißen, Markt 1, Zi. 204/205

  • Friedensrichter/Schiedsstelle: jeden zweiten Donnerstag im Monat, 17 bis 18 Uhr, Rathaus Meißen, Markt 1, Zi. 204/205

Familienfreundliches Meißen

Logo Familienfreundliches Meißen

Das Projekt "Meißner Gänsejunge" steht für ein familienfreundliches Meißen. Zahlreiche Inhalte wurden bereits in die Tat umgesetzt. Gewerbetreibende der Stadt erhielten das Gütesiegel "Familienfreundliches Meißen" -  jedes neugeborene Kind der Stadt die aus Meissener Porzellan gefertigte Begrüßungsmedaille. Auch der Familienratgeber sowie der Kinderstadtführer, den jeder Meißner ABC-Schütze zur Schuleinführung erhält, sind Teil des Projektes.