1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Aktuelle Meldungen

Dienstag, 30. Juni 2020

Meißen - Romantik pur, zum Greifen nah

romantik
Hand in Hand schlendert ein verliebtes Pärchen durch die Meißner Altstadt, beide sind vielleicht Ende Zwanzig, er trägt Sneakers und Shirt, sie ein kurzes Sommerkleid. Im Hintergrund leuchten die Domtürme in sommerlichem Licht. Die romantische Szene ist eines der Motive einer neuen Plakatkampagne, ins Leben gerufen durch das Meißner Stadtmarketing.

„Durch die anhaltenden Reiseeinschränkungen während der Corona-Pandemie wird sich das Reisegeschehen in dieser Saison und wohl auch über das Jahr hinaus, hauptsächlich im Inland abspielen“, erklärt Stadtmarketing-Chef Christian Friedel. Für Meißen sieht er darin Chance und Herausforderung zugleich. „Um uns im Wettbewerb mit anderen Kommunen und Regionen durchzusetzen, starten wir jetzt die Großplakat-, Print- und Onlinekampagne ‚Meißen - Romantik pur zum Greifen nah.‘“ Die Europäische Nachrichten-Plattform „The Local“ hatte Meißen 2017 zu einer der romantischsten Städte Deutschlands gekürt.

 

Geworben wird hauptsächlich in den sächsischen Ballungsgebieten und den benachbarten Bundesländern Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg, Berlin und Bayern, also in Regionen, von denen aus Meißen wirklich „zum Greifen nah“ ist. Auch ausgesuchte Großstädte im weiteren Bundesgebiet sowie in den Nachbarländern Tschechien und Polen sind Ziel der Kampagne. Insgesamt sollen 227 Großflächenplakate sowie 101 City-Light-Poster Lust auf einen Besuch in Meißen machen.

 

In den Print- und Online-Medien wird das Thema Romantik ebenfalls aufgegriffen. „Hier transportieren wir die Botschaft mit charmanten Meißner Geschichten – und oft mit einem kleinen Augenzwinkern. So lüften wir das Geheimnis um den Meißner Buchstabenstein, tauchen ein in die romantische Liederwelt des Heinrich von Meißen, genannt Frauenlob, staunen über verführerische Porzellan-Skulpturen in Haus Meissen oder stellen eine der vielen romantischen Ecken in der Meißner Altstadt vor…,“ so Friedel. 

 

Hintergrund

 

Die Tourismusbranche ist mit der Corona-Pandemie auch in Sachsen zum Stillstand gekommen. Weil sie für Meißen wichtiger Standortfaktor und Aushängeschild ist, hat das Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur ein dreistufiges Soforthilfe-Maßnahmenpaket geschnürt, dessen erste Bausteine wie die „Tante Emma“- Kampagne, sofort nach dem Inkrafttreten der ersten Schließungen realisiert wurden.

 

Das Paket orientiert sich an den von der Landesregierung beschlossenen Schritten und soll die von Tourismus abhängigen Akteure während sowie nach der Corona-Pandemie durch intensive Marketing- und Kommunikationsaktivitäten unterstützen. Am 18. Mai trat mit der Wiedereröffnung von Einzelhandels- und Gastronomiebetrieben, Hotels und touristischen Einrichtungen die 3. Stufe in Kraft. Sie verfolgt vor allem das Ziel, Tages- sowie Übernachtungsgäste für einen Besuch in Meißen zu begeistern aber auch Meißnerinnen und Meißner dazu zu bewegen, Restaurants, Geschäfte und Freizeiteinrichtungen zu frequentieren.

 

So wurde bereits ein Buchungssystem eingeführt, damit auch kleine und mittelständische Unterkunftsbetriebe Online-Buchungen annehmen können. Der Imageflyer wurde auf Tschechisch und Polnisch übersetzt und in den Zielgebieten verteilt. Außerdem gingen 2000 Gutscheine für Stadtführungen am Corona-Helfer und erst kürzlich rief eine Postkarten-Aktion die Meißner und Meißnerinnen dazu auf, sich an der Belebung Meißens zu beteiligen.

 

mehr Infos:

Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur, Christian Friedel

Tel.: 03521 467-420

E-Mail: christian.friedel@stadt-meissen.de

Kontakt

Katharina Reso
Büro des Oberbürgermeisters
Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 110

+49 (0) 3521 467209

+49 (0) 3521 467281

E-Mail

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail

Meißner Amtsblatt

Amtsblatt 10/2016