1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Dienstag, 1. Juni 2021

Stadtpark lädt wieder zu Ausflügen ein - Plossenkäfer freuen sich über Spiel und Spaß im Freien

Stadtpark
Viel Grün, schattige Wege und heimische Tier- und Pflanzenarten – Der Meißner Stadtpark ist ein beliebtes Naherholungsgebiet und Ausflugsziel für Jung und Alt. Sturm und weitere natürliche Ereignisse wie Käferbefall oder Trockenstress hatten jedoch in den letzten Jahren großen Schaden angerichtet, so dass die Gefahren für Wanderer und Spaziergänger zuletzt zu sehr überhandnahmen. Deshalb musste das Areal Ende 2019 gesperrt werden.

Nach umfassenden Baumpflege- und Forstarbeiten konnte am heutigen Kindertag der östliche Teil dieses Waldparks wieder freigegeben werden. Das freute besonders die Jungen und Mädchen der Kindertagesstätte Plossenkäfer, die sich gemeinsam mit Oberbürgermeister Olaf Raschke und Revierförster Thomas Nikol gleich zu einem kleinen Streifzug entlang der wiedereröffneten Wege begaben. Gerade im zurückliegenden Jahr hatten sie ihr „grünes Wohnzimmer“ schmerzlich vermisst.

 Damit kleine und große Parkbesucher wieder sicherer unterwegs sein können, sind 132 tote und absterbende Bäume gefällt worden, davon 2020 bereits 39 Exemplare an den Zugängen zur Wohnbebauung an Goldgrund und Stadtparkhöhe. 2021 mussten dann noch einmal 93 Bäume entlang der Wanderwege, um die Parkbänke und an den Trimm-Dich-Stationen weichen.

Auf letzteren, besonders stark genutzten Aufenthaltsbereichen, lag auch der Fokus der umfangreichen Baumpflegearbeiten. An insgesamt 103 Bäumen haben Baumkletterer im Frühjahr Kronen eingekürzt, tote Äste beseitigt und weitere Pflegemaßnahmen vorgenommen. Bereits im Juni 2020 wurde außerdem mit Pflegearbeiten an 13 Bäumen die Verkehrssicherheit in den Randbereichen des Parks wiederhergestellt.

 Die Hanglage und die schmalen Wege machten besonders die Beräumung und Abfuhr der angefallenen Menge von rund 200 m³ Starkholz zu einer Herausforderung. Die Firma Naturnahe Waldwirtschaft Alexander Decker aus Zeithain bewältigte die Beräumung und den Abtransport der bis zu vier Meter langen Stammteile mit einem sogenannten Schleiftragverfahren. Dabei werden die Stämme mit Stahlseilen am Traktor angehängt und hinterher gezogen. Die dabei stellenweise herausgerissenen Schottersteine befestigt der Bauhof in Kürze mit einer Rüttelplatte.

 Rund 55.000 Euro investiert die Stadt in die Fäll-, Baumpflege- und Räumarbeiten. Bis zum Sommeranfang am 21. Juni kann voraussichtlich auch der Westteil des Stadtparks wieder zur Nutzung freigegeben werden. Gefahren durch herabfallende Äste sind trotzdem auch weiterhin nicht völlig ausgeschlossen.

Deshalb werden an den Zugängen zum Stadtpark - dessen Fläche nach Sächsischem Waldgesetz zu 90% Wald ist - Schilder angebracht, die auf das Betreten des Waldes auf eigene Gefahr hinweisen. Besonders Eltern und Erzieher sollten bei Waldbesuchen mit Kindern Umsicht walten lassen, die gekennzeichneten Wege nutzen und den Aufenthalt bei Unwetter, insbesondere bei Sturm, meiden.

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail