1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Aktuelles

Dienstag, 8. März 2016

Touristische Schulungen für Gewerbetreibende - Jetzt anmelden und mehr erfahren

Marketing

Die Mitarbeiterinnen der Meißner Tourist-Information informieren jedes Jahr zehn-tausende Besucher aus aller Welt über touristische Highlights unserer Stadt, Veranstaltungshöhepunkte oder die Öffnungszeiten von Sehenswürdigkeiten wie Porzellanmanufaktur, Albrechtsburg oder Stadtmuseum.

 

In einer so stark vom Tourismus geprägten Stadt wie Meißen sollte es jedoch zum Service jedes Einzelhändlers, Gastronomen und Dienstleisters gehören, Gästen Basisinformationen zum touristischen Angebot geben zu können. Aus diesem Grund bieten das Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur sowie die Tourist-Information vor Beginn der diesjährigen Saison zwei touristische Schulungen für Meißner Gewerbetreibende an. 

Im Rahmen dieser Schulungen erfahren interessierte Gewerbetreibende viel Wissenswertes über das touristische Angebot in unserer Stadt, damit sie Gästen einen noch umfangreicheren und besseren Service bieten können. Zudem wird ein Mitarbeiter des Tourismusverbandes Sächsisches Elbland e.V. über Angebote im Meißner Umland sprechen.

Die Schulungen finden am Samstag, den 19. März, 15:00 Uhr sowie am Montag, den 11. April, 18:30 Uhr statt. Treff ist jeweils vor der Tourist-Information (Markt 3). Um Anmeldung – bis 17. März bzw. 9. April – wird gebeten. Die touristischen Schulungen bestehen aus einem Stadtrundgang sowie einem Vortrag und nehmen jeweils ca. 2 Stunden in Anspruch.

Infos sowie Anmeldung unter:

Amt für Stadtmarketing, Tourismus & Kultur
Christian Friedel
Tel.: 03521 467-420
christian.friedel@stadt-meissen.de 

 Tourist-Information Meißen

Tel.: 03521 4194-0
zaschke@touristinfo-meissen.de


Freitag, 22. Januar 2016

Stadtmarketing lädt zum nächsten Stammtisch - Ideenfindung, Austausch und Diskussion

Marketing

Am Donnerstag, den 28. Januar 2016, um 19.00 Uhr, lädt Christian Friedel zum ersten Stadtmarketing-Stammtisch in diesem Jahr in das Restaurant „Fuchshöhl“ (Hohlweg 7). Die regelmäßig stattfindenden Termine bieten eine gute Gelegenheit, um sich in ungezwungener Atmosphäre zu treffen, über unterschiedlichste Dinge auszutauschen und gemeinsam Projekte zu erarbeiten. 

Bereits bei den vorangegangenen Stammtischen wurden zahlreiche Ideen besprochen, die in die zukünftigen Marketingaktivitäten Meißens einfließen werden. Ziel der Stammtische ist es, allen Interessierten eine  regelmäßige Plattform zu bieten, um gemeinsam Ideen und Verbesserungsvorschläge im Bereich Stadtmarketing und Stadtentwicklung zu erörtern.

Im neuen Jahr findet der Stadtmarketing-Stammtisch im vierwöchigen  Rhythmus, an jedem letzten Donnerstag im Monat statt.

Mehr Infos:    

Christian Friedel
Tel.: 03521 467-420,
E-Mail: Christian.Friedel@stadt-meissen.de
Internet: www.stadt-meissen.de

 

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Ein Grüner Wochenmarkt für Meißens Altstadt - Frische Lebensmittel und Produkte aus der Region auf dem Kleinmarkt

Marketing

Das Stadtmarketing Meißen plant für das kommende Jahr 2016 einen regelmäßigen Grünen Wochenmarkt in der Meißner Altstadt. Dieser soll vom 19. März bis zum 15. Oktober an jedem zweiten Samstag von 9.00 - 13.00 Uhr interessierten Gästen und Bürgern auf dem Kleinmarkt seine Pforten öffnen. 

Der Markt wird sich durch ein qualitativ hochwertiges Angebot von frischem Obst und Gemüse, Nahrungs- und Genussmitteln – zum Teil aus ökologischem Anbau –  sowie Blumen und Pflanzen auszeichnen. Zudem wird ein zum Charakter des Marktes passendes Randsortiment das Frischeangebot ergänzen.

Um das Marktgeschehen abzurunden und um Besuchern etwas Besonders zu präsentieren, plant das Stadtmarketing ein regelmäßiges Rahmenprogramm anzubieten. So sollen neben saisonalen Köstlichkeiten auch Kochkurse, Lesungen, Vorträge, Bastelangebote für Kinder und Vieles mehr – natürlich immer zum Grünen Wochenmarkt passend – die Attraktivität des Marktes steigern.

Um den Markt auch über die Stadtgrenzen Meißens hinaus bekannt zu machen und als regelmäßigen Anlaufpunkt für Frischeliebhaber zu etablieren, wird das Stadtmarketing Meißen den Grünen Wochenmarkt dauerhaft bewerben. Ziel ist es, den Markt zu einer festen Größe in Meißens Innenstadt zu machen und über die Jahre sowohl das Angebot als auch das Ambiente zu optimieren. 

Interessierte Standbetreiber mit einem zum Grünen Markt passendem Angebot können die Bewerbungsunterlagen direkt bei Christian Friedel vom Stadtmarketing Meißen anfordern oder unter www.stadt-meissen.de herunterladen.

Mehr Infos und Bewerbungsunterlagen für Standbetreiber:

Christian Friedel
Tel.: 03521 467-420, Mobil: 0173-6753411
E-Mail: Christian.Friedel@stadt-meissen.de
Internet: www.stadt-meissen.de

 

Montag, 14. Dezember 2015

Stadtmarketing lädt zum nächsten Stammtisch - Ideenfindung, Austausch und Diskussion

Marketing

Am Mittwoch, den 16.12.2015, um 19.00 Uhr, lädt Christian Friedel zum letzten Stadtmarketing-Stammtisch in diesem Jahr in die Gaststätte „Meißner Hof“ (Lorenzgasse 7). Die regelmäßig stattfindenden Termine bieten eine gute Gelegenheit, um sich in ungezwungener Atmosphäre zu treffen, über unterschiedlichste Dinge auszutauschen und gemeinsam Projekte zu erarbeiten. 

Bereits bei den vorangegangenen Stammtischen wurden zahlreiche Ideen besprochen, die in die zukünftigen Marketingaktivitäten Meißens einfließen werden. Ziel der Stammtische ist es, allen Interessierten eine  regelmäßige Plattform zu bieten, um gemeinsam Ideen und Verbesserungsvorschläge im Bereich Stadtmarketing und Stadtentwicklung zu erörtern.

Im neuen Jahr wird der Stadtmarketing-Stammtisch im vierwöchigen  Rhythmus, an jedem letzten Donnerstag im Monat stattfinden.

Mehr Infos:

Christian Friedel
Tel.: 03521 467-420,
E-Mail: Christian.Friedel@stadt-meissen.de
Internet: www.stadt-meissen.de

 

Montag, 30. November 2015

Weihnachtseinkäufe leicht gemacht - Über 80 Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister machen mit beim neuen Meißner Geschenkgutschein

Marketing

Um den Meißner Einzelhandel, die Meißner Gastronomie sowie die hiesigen Dienstleister im gesamten Stadtgebiet zu unterstützen, hat das Stadtmarketing Meißen vor einigen Wochen alle Gewerbetreibenden aufgerufen, sich für den Meißner Geschenkgutschein anzumelden. Zudem konnte die Volksbank Raiffeisenbank Meißen Großen-hain eG und der Tourismusverein Meißen e.V. als strategischer Partner gewonnen werden. Seit dem Wochenende ist der Meißner Geschenkgutschein erhältlich.

Mit dem Geschenkgutschein soll dem Abfluss von Kaufkraft in benachbarte Zentren entgegenwirkt und den Meißnerinnen und Meißnern die Möglichkeit gegeben werden, Freunden und Familie ein stets passendes Präsent überreichen zu können. Gleichzeitig trägt der Geschenkgutschein dazu bei, die örtliche Einzelhandels-, Gastronomie- und Dienstleistungslandschaft zu erhalten. 

Große Resonanz im Einzelhandel

Dem  Aufruf zur Teilnahme sind mittlerweile weit über 80 Geschäfte gefolgt und die Zahl nimmt von Tag zu Tag zu. Mit dem Meißner Geschenkgutschein kann bald von Kosmetik, Porzellan, Textilien, Technik, Haushaltswaren, Innenausstattung, Büro- u. Schreibwaren, Büchern, Antiquitäten, Uhren- und Schmuck, Lederwaren, Kunsthandwerk über Feinkost, Blumen, Biolebensmittel, Fleisch- und Wurstwaren bis hin zu einem tollen Abendessen, einem Besuch im Museum oder Theater, einem neuen Haarschnitt und vieles mehr verschenkt werden. 

Damit dieses Jahr jeder genau das zu Weihnachten bekommt, was er sich wünscht, wird der Meißner Geschenkgutschein pünktlich zur Vorweihnachtszeit auf den Markt gebracht. Der „Startschuss“ wurde am 27.11., um 17.00 Uhr, zur Eröffnung der Meißner Weihnacht auf dem Marktplatz gegeben. 

Zahlreiche Bezugs- und Akzeptanzstellen

Die Kunden haben seither die Möglichkeit, die Gutscheine im Bürgerbüro (Burgstraße 32), in der Tourist-Information (Markt 3), in der Volksbank Raiffeisenbank (Hahnemanns-platz 21, Großenhainer Str. 90), in der Sonnen Apotheke (Dresdner Str. 9), bei Buch & Presse (Neugasse 16) sowie im VGM-Kundenzentrum Busbahnhof (Großenhainer Str. 2) zu kaufen und diese Familie und Freunden unter den Weihnachtsbaum zu legen.

Jeder Geschenkgutschein hat einen Wert von jeweils 10,00 €.

Bei einem höheren Einkaufswert kann der Geschenkgutschein im Geschäft oder Restaurant natürlich auch mit Bargeld kombiniert werden. Eine Barauszahlung des Gutscheinwertes ist nicht möglich. Der Geschenkgutschein wird in einem attraktiven Umschlag verkauft und ist somit auch optisch ein ansprechendes Präsent.

Wo genau der Meißner Geschenkgutschein eingelöst werden kann ist an einem Schaufensteraufkleber zu erkennen sowie auf der dem Gutschein beiliegenden Akzeptanzstellenliste und unter www.stadt-meissen.de nachzulesen.

Motivation und Ziele

Der Meißner Geschenkgutschein ist ein Instrument zur Kaufkraftbindung.  Dieses kommt nicht nur den Gewerbetreibenden zugute sondern zeigt darüber hinaus die Verbundenheit der Meißnerinnen und Meißner mit ihrer Stadt. Stadtmarketing Meißen, die die Volksbank Raiffeisenbank Meißen Großenhain eG und der Tourismusverein Meißen e.V. würden sich freuen, wenn der Meißner Geschenkgutschein zukünftig bei vielen Bescherungen, Geburtstagsfeiern, Firmenjubiläen  und vielen anderen Anlässen verschenkt werden würde.

Ziel ist es, den Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad des Meißner Geschenkgutscheins in den nächsten Jahren zu erhöhen, diesen fest am Markt zu  etablieren und mit weiteren Begleitangeboten zu versehen.

Interessierte Gewerbetreibende finden das Anmeldeformular sowie detaillierte Informationen auf der städtischen Homepage oder können diese bei Christian Friedel, dem neuen Verantwortlichen für Stadtmarketing in Meißen, anfordern.  

Mehr Infos:  

Christian Friedel
Tel.: 03521 467-420,
E-Mail: Christian.Friedel@stadt-meissen.de
Internet: www.stadt-meissen.de

 

Freitag, 20. November 2015

Meißner Geschenkgutschein - Informationsveranstaltung für teilnehmende Gewerbetreibende

Meißner Geschenkgutschein

Um den Meißner Einzelhandel, die Meißner Gastronomie sowie die hiesigen Dienstleister im gesamten Stadtgebiet zu unterstützen, wird Stadtmarketing Meißen - pünktlich zur Vorweihnachtszeit - den Meißner Geschenkgutschein auf den Markt bringen. Mit dem Geschenkgutschein soll dem Abfluss von Kaufkraft in benachbarte Zentren entgegenwirkt und den Meißnerinnen und Meißnern die Möglichkeit gegeben werden, Freunden und Familie ein stets passendes Präsent überreichen zu können.

Dabei hat der Kunde die Möglichkeit, die Gutscheine im Wert von jeweils 10,00 € bei den sogenannten „Ausgabestellen" zu erwerben. Der mit dem Gutschein Beschenkte kann diesen dann bei zahlreichen - und hoffentlich bald bei allen - Meißner Geschäften, Restaurants und Dienstleistungsbetrieben, den sogenannten „Akzeptanzstellen", als Zahlungsmittel verwenden.

Bereits jetzt haben sich über 70 Gewerbetreibende als „Akzeptanzstelle" angemeldet und die Zahl nimmt von Tag zu Tag zu. Auf Grund der großen Resonanz sind alle teilnehmenden Unternehmen am Montag, 23. November, 19 Uhr zu einer Informationsveranstaltung in den großen Ratssaal (Markt 1) eingeladen. Im Rahmen der Veranstaltung erhalten die bereits angemeldeten Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister die Schaufensteraufkleber, welche sie als „Akzeptanzstalle" für den Geschenkgutschein erkennbar machen und werden in die Handhabung eingewiesen.

Auch interessierte, jedoch noch nicht teilnehmende Gewerbetreibende sind herzlich eingeladen, sich ein Bild vom Meißner Geschenkgutschein zu machen.


Mehr Infos und Anmeldeunterlagen für Akzeptanzstellen:

Christian Friedel
Tel.: 03521 467-420,
E-Mail: Christian.Friedel@stadt-meissen.de
Internet: www.stadt-meissen.de

In dieser Rubrik finden Sie regelmäßig Tipps, News und Termine rund um das Thema Stadtmarketing in Meißen.

Stadtmarketing Meißen lädt ein zum Stammtisch - Informationsabend zum Meißner Geschenkgutschein

Presse

Auch im November lädt Christian Friedel zum Stadtmarketing-Stammtisch ein. Alle an diesem Prozess der Ideenfindung interessierten Bürger und Unternehmer können am Donnerstag, 5.11.2015, 19.00 Uhr im Hotel Knorre (Elbstraße 3) mit Gleichgesinnten ins Gespräch kommen und Ideen für die zukünftigen Marketingaktivitäten Meißens erörtern.

 

 

Die bis Ende des Jahres im zweiwöchigen Rhythmus stattfindenden Termine sind eine gute Gelegenheit, um sich in ungezwungener Atmosphäre zu treffen, über unterschiedlichste Dinge auszutauschen und gemeinsam Projekte zu erarbeiten.

Beim ersten Stammtisch im November wird Christian Friedel über den Stand der Realisierung des zukünftigen Meißner Geschenkgutscheins informieren und interessierten Gewerbetreibenden aus dem gesamten Meißner Stadtgebiet mögliche Fragen zum Geschenkgutschein beantworten.

Zudem soll beraten werden, was gemeinsam getan werden kann, um das gegenwärtig angekratzte Image Meißens wieder etwas aufzupolieren.

Mehr Infos:  

Christian Friedel
Tel.: 03521 467-420,
E-Mail: Christian.Friedel@stadt-meissen.de
Internet: www.stadt-meissen.de

 

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Stadtmarketing Meißen lädt zum Stammtisch ein - Auch im Herbst begrüßt Christian Friedel Interessierte zum Stadtmarketing-Stammtisch

Kleinmarkt

Alle an diesem Prozess der Ideenfindung interessierten Bürger und Unternehmer können am Montag, 19.10.2015, 19.00 Uhr im Schinkenkeller der Fleischerei Richter (Marktgasse 2, Eingang über Löwengässchen) – aus organisatorischen Gründen muss  von gewohnten Donnerstag-Termin abgewichen werden – mit Gleichgesinnten ins Gespräch kommen und Ideen für die zukünftigen Marketingaktivitäten Meißens erörtern.

 

Die monatlich stattfindenden Termine sind eine gute Gelegenheit, um sich in ungezwungener Atmosphäre zu treffen, über unterschiedlichste Dinge auszutauschen und gemeinsam Projekte zu erarbeiten. Ziel der Stammtische soll es sein, allen Interessierten eine regelmäßige Plattform zu bieten, um gemeinsam Ideen und Verbesserungsvorschläge im Bereich Stadtmarketing und Stadtentwicklung zu sammeln.

Mehr Infos:
Christian Friedel
Tel.: 03521 467-420
E-Mail: Christian.Friedel@stadt-meissen.de
Internet: www.stadt-meissen.de

 

Stets ein passendes Präsent mit dem Meißner Geschenkgutschein - Interessierte Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister gesucht

Marketing

Neben dem berühmten Meißner Porzellan, der repräsentativen Albrechtsburg, dem geschichtsträchtigen Dom, der historischen Altstadt und der landschaftlich reizvollen Lage im Elbtal verfügt Meißen über eine weitere Besonderheit: der kleinteilige, inhabergeführte Einzelhandel mit vielfältigen, ausgewählten Angeboten.

In Meißen heißt die Devise nicht etwa „Groß und Masse“ sondern „Klein mit Klasse“. So laden allein im Innenstadtbereich über einhundert Geschäfte und Boutiquen zum kultivierten Einkaufsbummel mit Niveau ein. Egal ob maß-geschneiderte Abendrobe, ausgefallenes Kunsthandwerk, regionale Genusswaren oder trendige Streetwear – in Meißen schlägt das Herz eines jeden Shopping-begeisterten höher. Um den Meißner Einzelhandel, die Meißner Gastronomie sowie die hiesigen Dienstleister im gesamten Stadtgebiet zu unterstützen, möchte das Stadtmarketing in Kürze den Meißner Geschenkgutschein ins Leben rufen.

Mit dem Geschenkgutschein soll dem Abfluss von Kaufkraft in benachbarte Zentren entgegenwirkt und den Meißnerinnen und Meißnern die Möglichkeit gegeben werden, Freunden und Familie ein stets passendes Präsent überreichen zu können. Ziel des Meißener Geschenkgutscheins ist es, die örtliche Einzelhandels-, Gastronomie- und Dienstleistungslandschaft zu erhalten und zu unterstützen. 

So funktioniert der Meißner Geschenkgutschein
Der Kunde hat die Möglichkeit, die Gutscheine im Wert von jeweils 10,00 €  bei der Tourist-Information, dem Bürgerservice der Stadtverwaltung sowie bei ausgewählten Gewerbetreibenden und Banken, den sogenannten „Ausgabestellen“, zu erwerben. Die Ausgabestellen überweisen das eingenommene Geld auf ein dafür eingerichtetes Konto oder zahlen es bei der Bank bar ein. Der Geschenkgutschein ist in einem attraktiven Umschlag erhältlich und auch optisch ein ansprechendes Präsent.

Der Beschenkte kann den Gutschein bei zahlreichen - und hoffentlich bald bei allen - Meißner Geschäften, Restaurants und Dienstleistungsbetrieben, den sogenannten „Akzeptanzstellen“ als Zahlungsmittel verwenden. Die Akzeptanzstellen sind mit einem Schaufensteraufkleber gekennzeichnet, stehen auf einer Liste die dem Umschlag beigelegt wird und sind auf der städtischen Homepage aufgeführt.  Bei einem höheren Einkaufswert kann der Geschenkgutschein auch mit Bargeld kombiniert werden. Eine Barauszahlung des Gutscheinwertes ist nicht möglich.

Die teilnehmenden Gewerbebetriebe haben die Möglichkeit, sich den Gegenwert der  angenommenen Geschenkgutscheine bei der Bank bar auszahlen zu lassen oder eine Überweisung des auf ein gewünschtes Konto zu veranlassen.

Motivation und Ziele
Der Meißner Geschenkgutschein ist ein Instrument zur Kaufkraftbindung.  Dieses kommt nicht nur den Gewerbetreibenden zugute sondern zeigt darüber hinaus die Verbundenheit der Meißnerinnen und Meißner mit ihrer Stadt.

Der Meißner Geschenkgutschein fungiert als Aushängeschild für den hiesigen Einzelhandel. Um diesen hohen Anspruch gerecht zu werden, wird ein ansprechendes Layout geschaffen. Auch wird der Geschenkgutschein dauerhaft in unterschiedlichsten Medien beworben, um einen höchstmöglichen Bekanntheitsgrad zu erzielen.

Das Projekt kann jedoch erst dann realisiert werden, wenn sich genügend Einzelhandels-, Gastronomie- und Dienstleistungsbetriebe beteiligen und somit genügend Akzeptanzstellen zur Verfügung stehen, bei denen der Gutschein eingelöst werden kann.

Stadtmarketing  Meißen würde sich über zahlreiche Anmeldungen von Meißner Gewerbetreibenden freuen. Das Anmeldeformular sowie detaillierte Informationen finden Interessierte auf der städtischen Homepage oder können diese bei Christian Friedel, dem neuen Verantwortlichen für Stadtmarketing in Meißen, anfordern.  

Infos und Anmeldeunterlagen: per Telefon (03521-467-420), per E-Mail (christian.friedel@stadt-meissen.de) oder im Internet (www.stadt-meissen.de).

 

Ferienspaß in Meißen

Teil 5: Badevergnügen im Wellenspiel

Außenbecken

Für alle Wasserratten gibt es in Meißen das Sport- und Freizeitbad Wellenspiel. Egal, ob Sie auf der Jagd nach einem persönlichen Bahnrekord im Schmetterling sind, Abkühlung von der Hitze des Sommers suchen oder sich einfach nur entspannen wollen, das Wellenspiel hat für jeden etwas Passendes zu bieten.

Ob 25 Meter Sportbecken mit Sprungturm, Kinderbecken mit 32°C Wassertemperatur, 85 m Riesenrutsche, Natursohlebecken oder Wellenbad, im Wellenspiel findet sich das „nasse Element“ in unterschiedlichsten Variationen.

Die weitläufige Liegewiese im Außenbereich des Bades bietet den Großen viel Platz zum Sonne tanken und Kindern genügend Freiraum zum Spielen und Herumtollen. Falls die Außentemperaturen einmal nicht zum Sonnenbaden einladen, sorgen Solarium und Saunawelt für eine Extraportion Licht und Wärme.

Wer nach viel Bewegung eine Stärkung braucht, der kann sich an der Saunabar mit verschiedenen Shakes und Säften oder in der Blauen Lagune mit kleinen Snacks verwöhnen lassen.

Das Sport- und Freizeitbad Wellenspiel verspricht zu jeder Jahreszeit Spaß für die ganze Familie. Wasserratten sollten sich allerdings sputen. Vom 24. bis 30. August bleibt das Bad wegen Revision geschlossen. Bis dahin gilt noch der Sommerferientarif: Kinder bis 16 Jahre zahlen nur 5 Euro für die Tageskarte.

Ab 31. August geht es dann weiter. Damit auch Erwachsene ohne Schwimmerfahrung sich sicher im nassen Element bewegen können, startet am 3. September um 20.15 Uhr im Wellenspiel einen neuer Schwimmkurs für Erwachsene. Der Kurs findet immer donnerstags 20.15 Uhr statt. Einige Plätze sind noch frei! http://www.wellenspiel.de/

Fazit: Auch wenn die Sommerferien nun bald zu Ende sind: Auf Einheimische und Besucher wartet in Meißen das ganze Jahr über eine Vielzahl abwechslungsreicher Freizeitangebote. Ob Kultur, Sport, Gastronomie, Naturerlebnis oder Shopping - Meißen hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Nutzen doch auch Sie mal wieder die vielen Angebote in unserer schönen Stadt.

Ferienspaß in Meißen

Teil 4: Radtour am Elberadweg

Elberadweg

Neben dem Porzellan und der Albrechtsburg verfügt Meißen mit dem Elberadweg über eine weitere touristische Attraktion. Als einer der reizvollsten Fernradwege Deutschlands erfreut sich der Weg bei der immer größer werdenden Zahl von Fahrradtouristen enormer Beliebtheit. Aber auch viele Einheimische nutzen die Möglichkeit zur aktiven Erholung und sind am Wochenende mit dem Fahrrad, den Inlineskates oder zu Fuß unterwegs. Nicht umsonst gilt der Abschnitt rings um Meißen als einer der schönsten der Strecke. Zahlreiche gut ausgeschilderte und familiengeeignete Rundwege laden hier zu Erkundungstouren in das sächsische Elbland ein.

Christian Friedel und seine Familie entschieden sich für eine circa 36 km lange Tour, die von Meißen linkselbisch entlang einer Reihe idyllischer Dörfer wie Scharfenberg, Gauernitz oder Wildberg in Richtung Dresden führt. An der Brücke in Niederwartha überquerten die Neumeißner schließlich den Fluss und setzten die Tour rechts der Elbe, vorbei an Coswig und Sörnewitz wieder heimwärts in Richtung Meißen fort.

Zahlreiche Cafés, Gastwirtschaften und Weingüter am Wegesrand bieten Möglichkeiten zur Erfrischung. Den wunderschönen Blick auf weitläufige Auen oder schroffe Steilhänge gibt es dabei oft gratis dazu. Neben der atemberaubenden Landschaft machen zahlreiche Sehenswürdigkeiten auf der Strecke Lust auf einen Zwischenstopp, wie etwa der Tierpark Meißen Siebeneichen, das Schloss Scharfenberg, der Badesee Coswig-Kötitz oder die Aronia-Felder zwischen Coswig und Sörnewitz.

Informationen unter: http://www.elberadweg.de

Ferienspaß in Meißen

Teil 3: Heimische Pflanzenpracht und Artenreichtum im Boselgarten

Boselgarten

Vor den Toren Meißens liegt das für seine romantischen Weingüter und Wanderwege bekannte kleinste sächsische Gebirge, das Spaargebirge. Kaum ein Wanderer oder Radfahrer, der nicht an dem imposanten Boselfelsen in Sörnwitz für ein Foto halt macht.

Etwas weniger bekannt, ist dagegen der botanische Garten, den die TU Dresden auf der Bosel betreibt. Nach wenigen Gehminuten über Wanderwege, die an verschiedenen Aussichtspunkten einen traumhaften Blick ins Elbtal bieten, erreicht man den Boselgarten. Seine Geschichte ist eng mit dem Boselfelsen und dem dortigen Steinbruch verbunden. Sie reicht zurück in die Zeit um 1908, als es noch keine Naturschutzgesetze gab. Damals bedrohte der voranschreitende Abbau von Granitgestein den Boselfelsen und seine botanisch wertvollen Steilhänge. Also entschied sich der Landesverein Sächsischer Heimatschutz ein Flurstück im vorderen Bereich der Bosel für 1200 Reichsmark zu kaufen. Damit war dem Raubbau an der Natur Einhalt geboten und der Grundstein für den Boselgarten gelegt.

In den Folgejahren wurde eine botanische Schulsammlung eingerichtet, die vor allem die einheimischen, wärmeliebenden Pflanzenarten des Elbhügellandes umfasst. Doch auch Gewächse aus anderen Regionen wie Süd- und Südosteuropa sind in Sörnewitz sind zu sehen und lassen die Herzen kleiner Naturforscher höherschlagen.

Seit 1957 ist der Boselgarten, dank des Einsatzes des damaligen Leiters des Botanischen Gartens Dresden, Prof. Herbert Ulbricht, zu einer Außenstelle der Technischen Universität Dresden geworden. Im Laufe der Jahre wurde er erweitert und mit begleitenden Angeboten, wie Nistplätzen für Wildbienen versehen. Gegenwärtig können Besucher auf einer Fläche von ca. 2.500 m² 850 verschiedene Pflanzenarten bestaunen, von denen 200 vom Aussterben bedroht sind. Seinem Grundkonzept, die Vielfalt der heimischen Flora zu zeigen, blieb der Boselgarten bis heute treu. Zusätzlich fasziniert im Sommer das bunte Treiben vieler Schmetterlinge, Insekten und Vogelarten.

Der Eintritt in den Garten ist frei, Spenden sind jedoch willkommen. Für Interessierte bietet die TU Dresden Führungen an.

Fazit: Der Boselgarten ist ein lohnendes Ziel für große und kleine Naturliebhaber, Wanderfreunde und all diejenigen, die mehr über die Pflanzenwelt im sächsischen Elbtal erfahren wollen.

Öffnungszeiten von April bis September:
Mittwoch: 9.00-17.00 Uhr
Samstag und Sonntag: 10.00-17.00 Uhr

Hinkommen:
Elbradweg bis Sörnewitz
S-Bahn bis Meißen, weiter mit dem Stadtbus Linie A oder
PKW-Abstellmöglichkeit vorm Gästehaus "Zur Boselspitze"
Die Fußwege zum Boselgarten sind ausgeschildert

Ferienspaß in Meißen

Teil 2: Natur und Entspannung im Hahnemannzentrum

Hahnemann
Hätten Sie gewusst, dass Samuel Hahnemann, der berühmte Begründer der Homöopathie, in Meißen das Licht der Welt erblickte und hier in der Fürstenschule St. Afra die Schulbank drückte? Doch nicht nur dort oder am Hahnemannsplatz, wo sein Geburtshaus steht, lässt es sich auf den Spuren des weltbekannten Arztes wandeln. Wer dem Elberadweg ein Stück aus der Meißner Innenstadt hinaus in Richtung Diera folgt, der kommt auch an der Klosterruine zum Heiligen Kreuz vorbei. Das einstige Zisterzienserinnenkloster ist heute die Wirkungsstätte des Meißner Hahnemannzentrum e. V. Vereinsvorsitzender Dr. Helge Landmann und seine Mitstreiter widmen sich dem Erhalt und der Pflege dieses einzigartigen Denkmals und beleben es rund um das Jahr mit und Bildungs- und Kulturangeboten.

Für den hauptsächlich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden finanzierten Verein stehen dabei Heimatkunde und Denkmalpflege ebenso im Fokus wie Inhalte der "Klassischen Naturheilkunde" und Wege zu einer bewussten Lebensweise. Vor allem aber gilt die engagierte Arbeit des Vereins dem Erbe Samuel Hahnemanns und seinen visionären heilkundlichen Erkenntnissen.

Interessierte können hier das ganze Jahr über Workshops und Kurse zu Themen wie Homöopathie, Umweltbildung, ökologisches Bauen oder Heilpraxis besuchen. Zudem locken Konzerte, Ausstellungen und Feste viele Besucher von außerhalb in das romantische Ambiente.

Wer dem Lärm und der Hektik des Stadtlebens für eine Weile entkommen möchte, für den ist das Hahnemannzentrum genau der richtige Ort. Neben der beeindruckenden Klosterruine laden idyllische Laubengänge, naturnahe Gärten sowie lauschige Ecken zum Verweilen und Abschalten ein.

Christian Friedel und seine Familie haben das Hahnemannzentrum als einen Ort der Ruhe und Entspannung erlebt, an dem man den Alltag hinter sich lassen kann aber auch viel über eine bewusste Lebensweise erfährt. Fazit: Sehr empfehlenswert.eißner Hahnemannzentrum e.V.
Klosterruine "Zum Heiligen Kreuz"
Leipziger Str. 94
D - 01662 Meißen
Tel: 03521/400234
Fax: 03521/404123

E-Mail: info@hahnemannzentrum-meissen.de
Web: http://www.hahnemannzentrum-meissen.de/

 

Ferienspaß in Meißen - Christian Friedel erkundet seine neue Heimat

Teil 1: Tierpark Siebeneichen

Tierpark

Ferienzeit ist Reisezeit! Für die meisten heißt das: Ab in den Flieger oder ins Auto und los geht es ans Meer oder in die Berge. Anderes sieht es da beim neuen Meißner Stadtmarketingverantwortlichen Christian Friedel aus, der erst vor wenigen Tagen seinen Dienst angetreten hat.

Für ihn kein Grund sich zu ärgern, heißt es doch: Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? So besucht der 38-Jährige in diesem Sommer mit seiner Familie statt ferner Länder jede Woche eines der zahlreichen Ausflugsziele in und um Meißen. Wir begleiten ihn dabei und empfehlen: Bleiben doch auch Sie mal wieder in der Heimat und genießen Sie statt Paella und Mittelmeerstrand zu Abwechslung regionale Spezialitäten und die schönsten Sehenswürdigkeiten unserer Heimat!

Erste Ferienwoche: Besuch im Tierpark Meißen Siebeneichen

Am Rande Meißens, direkt an der B6 Richtung Dresden und nur wenige Meter vom Elberadweg entfernt, liegt der Tierpark Siebeneichen. Auf über 40.000 m² können kleine und große Besucher heimische aber auch exotische Tiere bewundern und dabei viel über die Zwei- und Vierbeiner lernen. Vom kleinsten Hühnervogel der Welt bis zum australischen Känguru warten 85 Arten auf die neugierigen Besucher.

Besonders für Kinder hat der Tierpark viel zu bieten. Neben über 450 Tieren gibt es einen Spielplatz, einen Streichelzoo sowie viele weitere Angebote für einen unvergesslichen Ferientag im Meißen. Mama und Papa freuen sich derweil über die familienfreundlichen Preise.

Umgeben von Wanderwegen und in unmittelbarer Nähe des Schlosses Siebeneichen, lädt die Lage des Tierparks zu weiteren Erkundungen und kleinen Touren ein.

Damit gibt es von Christian Friedel eine klare Empfehlung: „Wir hatten einen kurzweiligen und interessanten Tag im Tierpark Meißen legen allen großen und kleinen Tier- und Naturfreunden einen Besuch ans Herz.“

Tierpark Meißen: Siebeneichener Str. 63, 01662 Meißen
Öffnungszeiten: März bis Oktober: Mo.-FR. 9.00-18.30 Uh
Sa., So. u. Feiertage: 10.00-19.00 Uhr
www.tierpark-meissen.de

Stadtmarketing setzt auf Kommunikation und Zusammenarbeit

Neuer Marketingchef lädt zu Stammtischen ein

Außensitze

Christian Friedel, der neue Ansprechpartner für Stadtmarketing in Meißen, will in den nächsten Wochen und Monaten Einzelhändler, Gastronomen, Dienstleister, Unternehmer, Institutionen, Vereine, Bürgerinnen und Bürger Meißens sowie alle Interessierten zum Dialog einladen. Ziel ist es, zum Stadtmarketingprozess ins Gespräch zu kommen.

Dazu möchte der Marketingverantwortliche regelmäßige Stadtmarketing-Stammtische in wechselnden Meißner Lokalen anbieten.

„Kommunikation und Zusammenarbeit sind die Grundlagen für ein erfolgreiches Stadtmarketing“, so Friedel. „Nur gemeinsam kann es gelingen, Meißen für Einheimische und Touristen noch attraktiver zu gestalten.“

Anliegen der Stadtmarketing-Stammtische soll es sein, aus vielen individuellen Wünschen, Zielen und Interessen durch offene Kommunikation die gemeinsamen Visionen und die Ziele für die Entwicklung der gesamten Stadt Meißen zu vereinbaren. Auf Grundlage der so gewonnenen Erkenntnisse werden „Marketingpakete“ maßgeschneidert und in die Tat umgesetzt. Christian Friedel ist sich sicher: „Auch bei der Erarbeitung und Umsetzung der „Marketingpakete“ heißt die Devise: „Gemeinsam für Meißen“.“

Gemeinsam für Meißen

Christian Friedel ist der neue Stadtmarketingverantwortliche

Marketing

Christian Friedel ist Meißens neuer Stadtmarketingverantwortlicher. Der 37-jährige kann von Anfang an auf die Unterstützung durch Oberbürgermeister, Stadtrat und Gewerbetreibenden zählen, die ihm zum Start am 1. Juli alles Gute wünschten. Gemeinsam mit seiner Familie zog er bereits im Juni in die Porzellan- und Weinstadt und freut sich auf seine künftige Aufgabe.

Kontakt

Porträt Christian Friedel

Christian Friedel

Markt 3, 01662 Meißen
1. Etage, Zimmer 118

+49 (0) 3521 467420

+49 (0) 3521 467281

E-Mail

Meißner Geschenkgutschein

Marketing

Tourist-Information

Touristische Angebote und Informationsmaterial hält die Tourist-Information Meißen bereit:

www.touristinfo-meissen.de