1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Mittwoch, 8. November 2017

Der Winter kann kommen - Städtischer Bauhof informiert über den Winterdienst

Bürgermeister und Bauhofleiter vor den Räumfahrzeugen
Der Bereitschaftsdienst des Bauhofes beginnt am 10. November 2017 und endet im Normalfall am 16. März 2018. Selbstverständlich sind die Einsatzfahrzeuge auch auf früher eintretende winterliche Bedingungen vorbereitet. Für den letztgenannten Fall sind von 4 bis 20 Uhr zwei Fahrzeuge vom Typ Unimog und zwei Multicars im Einsatz.

Die täglichen Vorhersagen des Deutschen Wetterdienstes für das Gebiet Elbtalniederung und Stadtgebiet Meißen bilden die Grundlage der Einsatzplanung. Die Tourenpläne sind so aufgebaut, dass gefährliche, wichtige und unübersichtliche Stellen, sowie die Busstrecken zuerst befahrbar sind, bevor das Nebenstraßennetz mit zwei Multicars bedient wird.

Die Einsatzleitung des Winterdienstes bittet auch in diesem Jahr die Anwohner der Meißener Höhenlagen (z.B. Zum Roten Gut, Auf der Höhe, Kanonenweg, Boselweg, Bockwener Weg, Winkwitz, Dobritz) um Verständnis, dass bei der Kombination Schneefall und Wind der Wunsch nach umgehend geräumten Straßen – trotz aller Bemühungen – eher unerfüllt bleiben wird.

Für die Anwohner und Kraftfahrer die von der B101 über Dobritz nach Meißen fahren ergeht folgender Hinweis: Wenn durch starke Schneeverwehungen die Verbindungsstraße von der B101 nach Dobritz nicht freigehalten werden kann, wird diese Straße für Fahrzeuge aller Art gesperrt. Für die Anwohner ist eine Zufahrt vom Buschbad zum Dobritzer Berg möglich.

Für die Anwohner der Sonnenleite gilt dieser Hinweis: Um den Winterdienst an der Sonnenleite durchführen zu können, ist im Bereich Haus-Nr. 5 bis Haus-Nr. 15 von November bis März das Parken nicht erlaubt, damit die Einsatzfahrzeuge bei Schnee- oder Eisglätte ungehindert durch die schmale Straße durchfahren können. Das Gleiche trifft für den oberen Parkplatz zu, um das problemlose Wenden des Streufahrzeuges zu ermöglichen, besteht an einem Stellplatz Parkverbot. Bei Nichtbeachtung des Parkverbotes wird kein Winterdienstfahrzeug die Sonnenleite befahren.

Die Anwohner der Mönchslehne bittet der Bauhof um die Einhaltung des Parkverbotes an den gekennzeichneten Flächen im gesamten Bereich der Mönchslehne. Bei beidseitig geparkten Autos ist dort kein Winterdienst möglich.

Die Stadtverwaltung Meißen ersucht die Anwohner im eigenen Interesse um Verständnis und Beachtung der obigen Hinweise, damit zur allseitigen Zufriedenheit ein ordnungsgemäßer Winterdienst geleistet werden kann und Unfälle mit Sachschäden vermieden werden.

An den Straßen mit einer Gefährdung durch Schneeverwehungen werden insgesamt 775 m Schneezaun aufgestellt. Die Standorte sind Winkwitzer Straße, Rottewitzer Straße, Eichberg, Proschwitzer Straße, Kanonenweg, Dobritzer Berg, Bockwener Weg und Stadtblick.

Es ist nicht möglich, dass bei einsetzender winterlicher Witterung die Einsatzfahrzeuge überall zur gleichen Zeit sein können. Treten extreme Wetterereignisse auf, wie z.B. Blitzeis oder langanhaltender Schneefall, so greift ein Prioritätenplan, der sicherstellt, dass die wichtigsten Verkehrsadern (Plossen, Buschbad – Bohnitzsch, Dresdner Straße – Niederauer Straße, Anschluss zum Ortsteil Winkwitz, Anschluss zum S–Bahnnetz, Busbahnhof, Zufahrt Krankenhaus) befahrbar bleiben.

Die Stadtverwaltung Meißen weist die Grundstückseigentümer auf die Straßenreinigungssatzung (Amtsblatt 6/2012) hin, ganz besonders ist die Anlage des Straßenverzeichnisses zu beachten. In dieser Auflistung ist die Verantwortlichkeit für die Räum- und Streupflicht durch die Grundstückseigentümer geregelt.

Zum Schluss noch ein Hinweis für die Anwohner: Bei Schneeräumung den Schnee bitte nicht auf die Straße schieben, sondern in die Nähe der Bordsteinkante des Gehweges, denn die Winterdienstfahrzeuge des Bauhofes oder der Straßenmeisterei schieben, trotz langsamen Fahrens, diesen Schnee technisch bedingt und damit unvermeidlich wieder auf den Gehweg.

Als Unterstützung stehen für die Anwohner und Autofahrer an 69 Stellen 102 Streukisten bereit, die regelmäßig mit Streugut aufgefüllt werden. Im allseitigen Interesse bitten wir, den Splitt aus den Streukisten nur bei winterlichen Fahrbahnbedingungen zu entnehmen, eine Entnahme für die Streupflicht der Grundstückseigentümer, um damit die Gehwege zu streuen, ist nicht erlaubt. Informationen zur Straßenreinigungssatzung und Tourenpläne des Winterdienstes finden sich unter www.stadt-meissen.de

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 106 

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail